++ Kalender ++
23.04.2014 - 25.04.2014
FFFZ Hotel- und Tagungshaus, Kaiserswerther Straße 450, 40474 Düsseldorf


Reformation und Politik – Bruchstellen deutscher Geschichte im Blick des Protestantismus
28.04.2014 - 30.04.2014
Köln


Frühjahrstagung des vfm (Verein für Medieninformation und Mediendokumentation)
29.04.2014 - 29.04.2014
Deutsche Nationalbibliothek, Adickesallee 1, 60322 Frankfurt am Main


Beteiligung an der Deutschen Digitalen Bibliothek und am Archivportal-D
05.05.2014 - 05.05.2014
Niederrheinisches Museum für Volkskunde und Kulturgeschich-te, Hauptstraße 18, 47623 Kevelaer


Kooperative Erschließung von Visitationsprotokollen. Web 2.0 in der archivischen Anwendung
07.05.2014 - 08.05.2014
Merseburg, Schlosskomplex, Domplatz 9, Hofstube


Landesarchivtag Sachsen-Anhalt
->Weitere Einträge

Neues Landeskirchenarchiv in Eisenach eröffnet

Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) hat fortan mehr Platz zum Lagern von Archiven und Akten. Das am 27.3.2014 von Bischöfin Ilse Junkermann eröffnete neue Landeskirchenarchiv Eisenach bietet auf zehn Regalkilometern Platz für kirchliches Archivgut aus Thüringen. Die größere Einrichtung war notwendig geworden, nachdem die bisherige Einrichtung in der Eisenacher Kreuzkirche mit lediglich drei Regalkilometern nach den Veränderungen in der Kirchenstruktur und der Schließung von Pfarrämtern zu klein geworden war.

Mit dem Umbau einer früheren Kaserne entstanden seit der Grundsteinlegung Ende 2012 für rund vier Millionen Euro neben Räumen für das Archivmaterial ein Lesesaal sowie ein Seminar- und Veranstaltungsraum. Das neue Archiv in der Ernst-Thälmann-Straße 90 ist insbesondere durch ein innovatives Konzept zur Klimatisierung des Archivbereichs gekennzeichnet. Durch sparsamen Einsatz von Technik kann es energiesparend und kaum störanfällig arbeiten. Für das ehemalige Archiv werde sowohl eine Weiternutzung durch die Landeskirche als auch durch Dritte geprüft, hieß es.

Das Thüringer Landeskirchenarchiv ist aus den Archiven der einstigen fürstlichen Landeskirchen hervorgegangen, die sich 1920 zur Thüringer Evangelischen Kirche zusammenschlossen. Das Landeskirchenarchiv Eisenach wurde als unmittelbare Folge der Gründung des Landes Thüringen am 1. 11. 1922 eingerichtet. Zunächst konzentrierte man hier die historischen Überlieferungen der kirchlichen Mittelbehörden (Inspektionen und Superintendenturen) der acht ehemaligen Landeskirchen von Sachsen-Weimar-Eisenach, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Gotha (ohne Coburg), Reuß jüngerer Linie, Schwarzburg-Rudolstadt und Schwarzburg-Sondershausen (ab 1934 auch Reuß älterer Linie). Die neunte, inzwischen auch schon historische Landeskirche, deren zentrale Überlieferung im Landeskirchenarchiv Eisenach verwahrt wird, ist die Evangelisch Lutherische Kirche in Thüringen (bis 1948 "Thüringer evangelische Kirche").

Das Archiv hatte bis 1990 seinen Sitz im damaligen Landeskirchenamt auf dem Eisenacher Pflugensberg. Als dort die Räume nicht mehr ausreichten, erfolgte 1990 der Umzug in die zum Archiv umgebaute Kreuzkirche. Auch mit der 2009 vollzogenen Fusion der Thüringer Kirche und der Kirchenprovinz Sachsen in Sachsen-Anhalt behielten beide Teilkirchen ihre Archivstandorte Eisenach und Magdeburg. Das Eisenacher Archiv ist weiterhin für das Thüringer Gebiet innerhalb der EKM zuständig.

Der Benutzerbetrieb kann voraussichtlich ab 1.4.2014 für Familienforscher im Lesesaal des neuen Archivgebäudes wieder aufgenommen werden. Wissenschaftliche Benutzer werden weiterhin um etwas Geduld gebeten, da der Aktenumzug wegen bauseitiger Verzögerungen verschoben werden musste.

Im neuen Landeskirchenarchiv Eisenach sollen künftig auch das Pfarrhausarchiv und andere Bestände aus dem Lutherhaus Eisenach gelagert werden. Das renommierte Evangelische Pfarrhausarchiv ist jetzt in das Eigentum der zum 1.1.2014 gegründeten Stiftung Lutherhaus Eisenach übergegangen. Bisheriger Eigentümer der Sammlung von Zehntausenden Exponaten zur Geschichte und kulturellen Bedeutung des Pfarrhauses, die sich allerdings bereits seit 1956 in dem Museum befand, war der Verband evangelischer Pfarrerinnen und Pfarrer in Deutschland. Gegründet worden war das Evangelische Pfarrhausarchiv 1925 durch den Merseburger Pfarrer August Angermann (1867-1948), der beim Aufbau durch den Verband der deutschen Pfarrvereine unterstützt wurde. Die seither beständig gewachsene Sammlung kam 1956 von Wittenberg nach Eisenach.

Kontakt:
Landeskirchenarchiv Eisenach
Archivleiterin Dr. Hannelore Schneider
Ernst-Thälmann-Straße 90
99817 Eisenach
Tel. 03691 - 65 804 70
archiv.eisenach@ekmd.de
www.landeskirchenarchiv-eisenach.de

Quelle: EKM-Nachrichten/epd, 28.3.2014; EKM-Nachrichten/epd, 25.3.2014

-> Kommentare (0)
<http://www.augias.net/art_8077.html>

---

Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.): info@augias.net
Historischer RückKlick: 9. März 1839: Preußen erlässt 'Regulativ über die Beschäftigung jugendlicher Arbeiter' - Kinderarbeit in Bielefeld
Archivnachrichten Nr. 48
ARCHIVAR Heft 1 / 2014
7. Tag der Archive am 8. und 9. März 2014
Weiter...
Archiv von Siegfried Lenz ans Deutsche Literaturarchiv Marbach
Siegfried Lenz hat sich entschlossen, sein persönliches Archiv dem Deutschen Literaturarchiv Marbach... WEITER
Spezialinventar zu Mecklenburgs Flüssen, Kanälen, Seen und der Ostsee
Das Land Mecklenburg wird von zahlreichen Flüssen durchzogen, von Menschen geschaffene Kanäle ... WEITER
Kreisbibliographie des Enzkreises jetzt online
Wann entstand mein Heimatdorf? Welche Vereine feierten Jubiläum? Woher bekommt man Informationen über den Enzkreis? Antworten auf diese und ähnliche Fragen gibt die nun fertig gestellte "Kreisbibliographie für den Enzkreis"... WEITER
Menschen im Krieg 1914-1918 am Oberrhein
Das Landesarchiv Baden-Württemberg und die Archives Départementales du Haut-Rhin präsentieren die erste deutsch-französische Gemeinschaftsausstellung zum Ersten Weltkrieg am Oberrhein: Menschen im Krieg am Oberrhein - Vivre en temps de guerre des deux côtés du Rhin 1914-1918... WEITER
Bundesarchiv Koblenz gibt die letzten gefriergetrockneten Akten zurück an Köln
Fünf Jahre nach dem Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln ist mit Unterstützung des Bundesarchivs... WEITER
Iffland-Nachlass kehrt nach Berlin zurück
Der Nachlass des bedeutenden Theatermachers, Schauspielers und Intendanten August Wilhelm Iffland (1759-1814) kehrt nach Berlin zurück. Das Land Berlin er... WEITER
Archiv und Wirtschaft 1/2014
In Kürze erscheint Ausgabe 1/2014 der vierteljährlich erscheinenden Fachzeitschrift "Archiv und Wirtschaft", die von der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare e.V.... WEITER
Wettbewerb Kooperation. Konkret. 2014
Seit 2007 schreibt die Medienberatung NRW jährlich den Wettbewerb "Kooperation. Konkret."... WEITER
Magdeburger Tagung zur Etablierung der NS-Herrschaft in den Provinzen
Crowdsourcing-Projekt zur elektronischen Erfassung baden-württembergischer Kriegsgräberlisten
Feldpostkarten-Ausstellung in Heiligenstadt zum Ersten Weltkrieg
Kasseler Handreichung zur kirchlichen Archivpflege
Nachfolge im Stadtarchiv Ludwigsburg geregelt
Crowdsourcing-Projekt. Ungeklärte Provenienz von Urkunden aus dem 12. bis 19. Jahrhundert
Blockentsäuerung im Rahmen der NRW-Landesinitiative Substanzerhalt 2014
Partituren aus dem Internierungslager Ruhleben im Hessischen Hauptstaatsarchiv entdeckt
Duisburger Tag der Archive im Landesarchiv
Fünf Jahre nach dem Einsturz des Historischen Archivs gedenkt Köln der Opfer
Tag der Archive 2014 im Kreis Steinfurt

Weitere Nachrichten...