++ Kalender ++
29.10.2014 - 29.10.2014
ORF-Radiokulturhaus, Argentinierstraße 30a, A-1040 Wien


Technik im AV-Archiv
29.10.2014 - 29.10.2014
Archiv des LVR (auf dem Gelände des LVR-Kulturzentrums Abtei Brauweiler), Auf der Insel (Zufahrt über Von-Werth-Straße), 50259 Pulheim-Brauweiler


Ehrensache. Männer und Frauen aus dem rheinischen Adel im Ersten Weltkrieg
04.11.2014 - 04.11.2014
LVR-Kulturzentrum, Abtei Brauweiler, Ehrenfriedstr. 19, 50259 Pulheim-Brauweiler


Archiv und Biografie. Zur Bedeutung personenbezogener Quellen in kirchlichen Archiven
12.11.2014 - 14.11.2014
Fachhochschule Potsdam, Hauptgebäude (HG 108), Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam


Personen- und bevölkerungsgeschichtliche Quellen in Kommunalarchiven
14.11.2014 - 14.11.2014
Rüppurrer Str. 1a, Haus B, 7. OG, 76137 Karlsruhe


Digitale Archivierung - Auftrag und Umsetzungsstrategien
->Weitere Einträge

Erste gemeinsame Übung des Karlsruher Notfallverbundes im Stadtarchiv

Die Schäden des Brandes der Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar und des Einsturzes des Stadtarchivs Köln sind noch lange nicht behoben. Diese größten Katastrophen, die Archive und Bibliotheken in den letzten Jahren in Deutschland getroffen haben, zeigen eindrücklich die Bedeutung vorbeugender Maßnahmen und wie wichtig die sofortige Unterstützung durch andere Archive und Bibliotheken vor Ort ist. Um für einen hoffentlich niemals eintretenden Ernstfall vorbereitet zu sein, veranstalteten die Mitglieder des Notfallverbunds Karlsruhe am 10. Oktober 2014 im Stadtarchiv Karlsruhe eine erste gemeinsame Notfallübung zum Thema "Bergung und Erstversorgung von wassergeschädigtem Archiv- und Bibliotheksgut".

Abb.: Erste gemeinsame Übung des Karlsruher Notfallverbundes am 10. Oktober 2014 (Foto: Stadtarchiv Karlsruhe)

Abb.: Erste gemeinsame Übung des Karlsruher Notfallverbundes am 10. Oktober 2014 (Foto: Stadtarchiv Karlsruhe)

Zum 2011 gegründeten Notfallverbund Karlsruhe gehören das Generallandesarchiv Karlsruhe, die Badische Landesbibliothek, das Stadtarchiv Karlsruhe, das Archiv des Landkreises Karlsruhe, das Landeskirchliche Archiv Karlsruhe, das Karlsruher Institut für Technologie mit Bibliothek und Archiv, das Südwestdeutsche Archiv für Architektur und Ingenieurbau, das Scheffelarchiv im Museum für Literatur am Oberrhein, die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe und das Badische Landesmuseum.

Abb.: Im Lesesaal des Stadtarchivs wurde das durchnässte Archivgut in Stretchfolie eingewickelt oder in Kunststoffbeuteln verpackt, um es für das Tiefgefrieren und spätere Gefriertrocknen vorzubereiten (Foto: Stadtarchiv Karlsruhe)

Abb.: Im Lesesaal des Stadtarchivs wurde das durchnässte Archivgut in Stretchfolie eingewickelt oder in Kunststoffbeuteln verpackt, um es für das Tiefgefrieren und spätere Gefriertrocknen vorzubereiten (Foto: Stadtarchiv Karlsruhe)

An der Notfallübung nahmen ca. 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Einrichtungen teil. Nach einer Einführung in den Umgang mit wassergeschädigtem Archiv- und Bibliotheksgut wurden zwei Teams gebildet, die sich um das Dokumentieren des Schadens, die Sortierung nach Schadensarten, das fachgerechte Bergen und Sichern sowie um die Vorbereitungen für den Trocknungsprozess kümmerten. Auch das Verpacken für den Gefriertrocknungsprozess, der zur Vermeidung von mikrobiellem Befall notwendig ist, wurde trainiert. Als Übungsmaterial standen nicht mehr benötigte Materialien aus Papier (Bücher, Akten, Einzelblätter, …), Doppelexemplare von Fotos und Filmen sowie ausgediente Speichermedien zur Verfügung.

Abb.: Film- und Tonmaterial wurde zum Trocknen aufgehängt, auf Löschkarton gelegt oder in feuchtem Zustand gehalten (Foto: Stadtarchiv Karlsruhe)

Abb.: Film- und Tonmaterial wurde zum Trocknen aufgehängt, auf Löschkarton gelegt oder in feuchtem Zustand gehalten (Foto: Stadtarchiv Karlsruhe)

In der abschließenden gemeinsamen Sitzung wurden die Erkenntnisse aus der Übung besprochen sowie Verbesserungsmöglichkeiten bei den eingesetzten Hilfsmitteln, der Einrichtung der Arbeitsplätze, der Wahl der Transportwege, den Verfahren zur Dokumentation sowie bei der Organisation und Vorgehensweise der Teams diskutiert. Einig waren sich alle Beteiligten, dass die Übung ein wichtiger Beitrag zur Erreichung des Ziel des Karlsruher Notfallverbunds war, sich im Ernstfall bei der Bergung und Erstversorgung geschädigten Kulturguts wirkungsvoll gegenseitig zu unterstützen.

Kontakt:
Stadtarchiv Karlsruhe
Markgrafenstr. 29
76124 Karlsruhe
Tel: 49 721 133 4227 (Mo - Fr 7.30 - 13.00 Uhr)
Fax: 49 721 133 4299
www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/stadtarchiv.de

Quelle: Stadt Karlsruhe, Pressemitteilung des Notfallverbundes Karlsruhe, 16.10.2014

-> Kommentare (0)
<http://www.augias.net/art_8139.html>

---

Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.): info@augias.net
Fortbildungsprogramm 2015 der Archivschule Marburg
Historischer RückKlick: 15. Oktober 1854: Einweihung des Bielefelder Krankenhauses
Fotografien in der medialen Erinnerung an Flucht und Vertreibung (ZF 1/2014, 120-133)
Fotos des LWL-Medienzentrums zum Geschichtswettbewerbs - Thema »Anders sein«
Weiter...
Neue Filmclips des LWL-Archivamts zur Notfallprävention
Konsequente Bestandserhaltung muss in allen Archiven das oberste Gebot sein. Präventiven Maßnahmen wie Lagerung, Verpackung etc. ist daher hohe Bedeutung beizumessen. Neue Filme... WEITER
Deutsches Kunstarchiv feiert 50. mit virtueller Ausstellung
Das Deutsche Kunstarchiv im Germanischen Nationalmuseum... WEITER
Virtueller Lesesaal des Steiermärkischen Landesarchivs eingerichtet
Musste man bislang die Lesesäle des Steiermärkischen Landesarchivs aufsuchen, so zeigt das Archiv fortan einen beträchtlichen Teil seiner Schätze ... WEITER
Stadtarchiv Burscheid mit neuer Fachkraft
Am 1. Oktober 2014 hat Dr. Axel Bayer seinen Dienst im Stadtarchiv Burscheid aufgenommen. Jeden Donnerstag... WEITER
Neue Sprecherin der AG Archive in Nordhessen
Dass Archive über große Mengen einzigartigen Wissens verfügen und in ihren Magazinen hüten, ist kein Geheimnis. Allerdings bedarf es einer regelmäßigen und attraktiven Öffentlichkeitsarbeit, um auf diese Schätze aufmerksam zu machen und z... WEITER
Best Poster Award auf der iPRES 2014
Michelle Lindlar und Thomas Bähr, beide Mitarbeitende an der Technischen Informationsbibliothek (TIB) Hannover, haben gemeinsam mit Klaus Rechert (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg) den Best Poster Award auf der iPRES 2014 (International Conference on Preservation of Digital Objects)... WEITER
Archiv und Wirtschaft 3/2014
Gerade erschienen ist Heft 3/2014 der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare e.V. "Archiv und Wirtschaft"... WEITER
Ausstellung zu Fürth und dem Ersten Weltkrieg 1914-1918
Das Stadtmuseum Fürth zeigt vom 18. Oktober 2014 bis zum 12. April 2015 die Sonderausstellung "Fürth und der Erste Weltkrieg 1914-1918"... WEITER
Westfalen hilft Köln - Die Wiedergeburt eines Archivs. Ausstellung in Münster
Speyerer Stadtgeschichte 2.0-Projekt ausgezeichnet
Freischaltung des Archivportals-D
Stadtarchiv Meschede: Zwischenlösung in Grevenstein?
Kirchenbuchportal startet Testbetrieb
Schriftliches Kulturgut erhalten! Unterstützung für den Weimarer Appell
Landtag NRW verabschiedet Archivgesetz
Die evangelische Kirche der Pfalz und der Erste Weltkrieg (1914-1928)
Kriegschronik der Stadt Münster 1914/18 - Neues Online-Angebot des Stadtarchivs
Blog zu Ostwestfalen-Lippe und den Ersten Weltkrieg 1914-1918
Wechsel im Detmolder Kirchenarchiv

Weitere Nachrichten...