Personalmangel im Stadtarchiv Lüdenscheid

Aussortierte Akten aus allen Rathausämtern haben das Zwischenarchiv des Stadtarchivs Lüdenscheid in der Kerksighalle bereits zu drei Vierteln gefüllt. Ständig kommen neue Akten hinzu, so dass in absehbarer Zeit der Lagerraum nicht mehr ausreichen wird. Archivleiter Tim Begler beklagt, dass die dringend notwendigen Arbeiten wie Sichten, Aussortieren und Archivieren der Aktenbestände zur Zeit einfach nicht zu schaffen sind. Momentan muss er alle anfallenden Archivarbeiten alleine bewältigen, da sich sein bisheriger Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet hat. Intern soll die Stelle zwar demnächst wieder besetzt werden, allerdings mit keiner ausgewiesenen Fachkraft, was die Arbeit nicht gerade erleichtern wird. Tim Begler führt weiter aus, dass alle Akten seit 1930 noch nicht ausgewertet und in einem Findbuch erfasst sind. Lediglich Karteikarten stehen zur Verfügung, die jedoch von den Benutzern nicht eingesehen werden dürfen. Aus diesem Grunde muss sich jeder Archivnutzer Tage, teilweise sogar Wochen vorher bei Tim Begler anmelden, der dann die notwendigen Recherchearbeiten durchführt, um anschließend die gewünschten Unterlagen und Akten dem Antragsteller vorzulegen. Dass dieses keine dauerhafte und zufriedenstellende Lösung ist, dürfte allen Beteiligten klar sein. Denn gerade solche Arbeiten hindern Tim Begler immer wieder nicht nur an seiner eigentlichen Archivtätigkeit, sondern machen auch eine Verwertung der vorhandenen Archivalien in Ausstellungen und Publikationen momentan unmöglich.

Kontakt
Stadtarchiv Lüdenscheid
Kerksigstr. 4
58511 Lüdenscheid
Tel.: 02351 / 17 – 1388
Fax: 02351 / 17 – 1310
stadtarchiv@luedenscheid.de 

Quelle: Björn Althoff, Süderländer Volksfreund, 21.4.2007

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top