Altertumsverein Paderborn ehrt Rolf-Dietrich Müller mit einer Festschrift zum 65. Geburtstag

Der langjährige Leiter des Stadtarchivs Paderborn, Archivoberrat Rolf-Dietrich Müller, erwarb sich als ehrenamtlicher Geschäftsführer des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Paderborn in den Jahren 2003 bis 2013 große Verdienste um einen der ältesten Geschichtsvereine Deutschlands. Dem blieb es leider bislang verwehrt, ihm hierfür zu danken. Nun holt der Altertumsverein dies mit einer Festschrift zum 65. Geburtstag Müllers im Oktober 2015 nach.

Unter dem Titel „Kommunalarchiv und Regionalgeschichte“ versammelt der von Andreas Gaidt und Wilhelm Grabe herausgegebene Band neben einer Einführung über Rolf-Dietrich Müller und seiner Bibliografie 21 Beiträge von Berufs- und Vereinskollegen, Weggefährten und Freunden, die die Person Müllers und das Stadtarchiv Paderborn als roter Faden zusammenhalten. Der erste Teil gewährt einen Blick hinter die Kulissen des Stadtarchivs Paderborn, nämlich in die Bildersammlungen (Ansichtskarten, Filme, Erschließung und Bewertung von Fotos), die Müller stets am Herzen lagen und überregional bedeutend sind. Ergänzt werden die Paderborner Themen mit Texten über das Institut für Deutsche Studentengeschichte, dessen Archiv- und Bibliotheksbestände im Stadtarchiv Paderborn zuhause sind, über ein Problem der digitalen Langzeitarchivierung und über westfälische Adelsarchive. Damit ist der Horizont des Bandes abgesteckt: Auch die Paderborner Beiträge weisen weit über die Paderstadt hinaus.

MuellerFS

Abb.: Gutgelauntes Geburtstagskind mit anwesenden Autoren nach der Buchübergabe, v.r.: Josef Walter, Wilhelm Grabe, Wolfram Czeschick, Andreas Gaidt, Friedrich Gerhard Hohmann, Rolf-Dietrich Müller, Anikó Szabó mit Festschrift, Christian Berg, Hermann-Josef Schmalor, Michael Pavlicic, Arnold Otto (Foto: Altertumsverein Paderborn / Klaus Grohn)

Dies wird im zweiten Teil, der sich regionalgeschichtlichen Themen zuwendet, noch deutlicher. Diesen Beiträgen liegen großenteils Paderborner Archivalien zugrunde, dennoch sind auch sie von deutlich überregionalem Interesse. Dies zeigt sich etwa in der historischen Einordnung einer Dichtung des Liberalen und Paderborner Liedervaters August Baumann über den „Kaffeekrieg in Paderborn“ aus der Zeit des Kulturkampfes oder in der Darstellung des „ersten Nationalsozialisten Westfalens“, als der sich der völkische Wanderprediger Heinrich Dolle selbst bezeichnet hat. Weitere Aufsätze handeln über den Aufstieg und den Niedergang der Curanstalt Inselbad, Paul Michels Verdienste als Stadtbaurat, Heinz Nixdorfs Engagement in Brasilien und über den Maler des Paderborn des frühen 19. Jahrhunderts, Franz Joseph Brand. Eine interessante migrationsgeschichtliche Parallele zwischen Rolf-Dietrich Müller und dem Paderborner Postmeister Conrad Bernhard Meyer wird genau beleuchtet. Einem besonderen Blick auf Libori und das Für und Wider der Benennung von Straßen nach Personen mit besonderem Blick auf Paderborn sind weitere Studien gewidmet. Die Bedeutung des Militärs für die Entwicklung der früheren fürstbischöflichen Residenz Neuhaus im 19. Jahrhundert wird aus der Ortschronik herausgelesen. Der letzte, in Paderborn bislang nicht bekannte Versuch Hessen-Kassels, sich das Fürstbistum Paderborn einzuverleiben, wird seziert. Die komplizierte Gründungsgeschichte der Gesamthochschule, heute Universität Paderborn wird dargelegt, Beiträge über die Entstehung und Entwicklung der Syrisch-Orthodoxen Kirche mit einem Brückenschlag zur Paderborner Kirchengemeinde, über den Weg Salzkottens in den Nationalsozialismus und nicht zuletzt – und für Außenstehende überraschend – über den Aktenbestand des Reichs- und Bundesschleppbetriebs im Landesarchiv NRW in Münster sowie Hinweise zu den hochkarätigen Autoren runden den Band ab, die dann auch den überzeugenden Grund für den letzten Beitrag deutlich machen.

Info:
Andreas Gaidt und Wilhelm Grabe (Hrsg.): Kommunalarchiv und Regionalgeschichte. Rolf-Dietrich Müller zum 65. Geburtstag. Hrsg. im Auftrag des Verein für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Paderborn. Paderborn: Bonifatius Druck-Buch-Verl., 2015. 323 S., zahlr. Abb. ISBN: 978-3-89710-653-6, 19,90 € im Buchhandel.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top