Enzkreisspiel „Ein Kreis mit schönen Ecken“

Spielerisch die Heimat entdecken

Was hat es mit dem gefürchteten Räuberfänger aus Ottenhausen auf sich? Wer oder was ist ein Kelterknecht? Und was hat ein Maulesel mit dem Kloster Maulbronn zu tun? Die Antworten auf diese und andere interessante Fragen werden auch so manchen Kenner des Enzkeises noch überraschen. Denn mit dem Enzkreiskartenspiel „Ein Kreis mit schönen Ecken“ lassen sich spielerisch die Highlights der Region entdecken. „Alle Städte und Gemeinden, ja sogar die einzelnen Ortsteile, sind mit einer eigenen Karte vertreten, die viel Wissenswertes über den jeweiligen Ort verrät“, so Landrat Karl Röckinger. Die Kurzporträts auf 80 Karten machen so richtig Lust auf eine Entdeckungstour. „Eine zusätzliche Finesse ist der QR-Code auf den Kartenrückseiten, über den zusätzlich Informationen zu den jeweiligen Gemeinden per Handy abgerufen werden können“, ergänzt die Wirtschaftsbeauftragte Kerstin Monasso, die das Spiel gemeinsam mit Kreisarchivar Konstantin Huber und dem Spieleverlag Pöppel realisiert hat.


Abb.: Das neue Enzkreisspiel bringt Spaß und Wissen für die ganze Familie: Landrat Karl Röckinger (Mitte), Wirtschaftsbeauftragte Kerstin Monasso und Kreisarchivar Konstantin Huber lassen sich dabei gerne in die Karten schauen: „Ob als Quizspiel oder in der Supertrumpf-Variante – das Enzkreisspiel bringt Spaß und Wissen für die ganze Familie. Die allerschönste Variante ist jedoch, sich von dem Charme der Gemeinden und der herrlichen Natur zu einer Entdeckungsreise durch den Landkreis inspirieren zu lassen.“

Das Enzkreiskartenspiel „Ein Kreis mit schönen Ecken“ kostet 4,50 Euro und ist ab sofort im Landratsamt erhältlich. Zur Ausleihe steht es auch im Medienzentrum zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top