Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Objekthygiene im Kontext von Kulturgut – Herausforderungen der Massenverfahren

10.05.2017 - 11.05.2017

| €100

Tagung mit Workshop

Im Archiv- und Bibliothekswesen wird zwar seit unvordenklichen Zeiten gegen das falsche Image der „verstaubten Arbeitsplätze“ gekämpft, doch muss man sich eingestehen, dass auch Kulturgut durch seine individuelle Überlieferungsgeschichte und suboptimale Lagerungsbedingungen Verschmutzungen erleiden kann. Die Hygiene ist in vielen Magazinen weiterhin verbesserungsfähig. Die Reinigung von fragilen Dokumenten stellt

in Praxis und Strategie eine besondere Herausforderung dar, zumal wenn große Mengen von Archiv- und Bibliotheksmaterial der Entfernung von Verschmutzungen bedarf.

Die Veranstaltung bietet Einführungen in die technischen und naturwissenschaftlichen Zusammenhänge und zeigt die Konsequenzen für die Kulturinstitute auf. Die praktischen Möglichkeiten zur Problemlösung werden in einem Workshop unter Einbeziehung der Teilnehmenden veranschaulicht.

Fragen:
– Wie sind Verschmutzungen als Gefährdung oder gar als Schaden an Archiv- und Bibliotheksgut einzuschätzen?
– Welche technischen Hilfsmittel können zur Reinigung von Kulturgut eingesetzt werden?
– Welche Reinigungsverfahren stehen aktuell zur Bewältigung des Massenproblems zur Verfügung?
– Welche arbeitsschutzrechtlichen Auflagen müssen bei Reinigungsmaßnahmen berücksichtigt werden?

Ziele
– Sensibilisierung im Hinblick auf die schädigende Wirkung von Verschmutzungen und die Bedeutung der Reinigung als Mittel der Bestandserhaltung
– Vermittlung eines Überblicks über die Grundlagen der Objekthygiene im Kontext von Kulturgut
– Vermittlung des neuesten Informations- und Reflexionsstandes zu den Massenverfahren, insb. zur Massenreinigung von Kulturgut

Zielgruppe
– Archivarinnen und Archivare
– Bibliothekarinnen und Bibliothekare
– Fachkräfte in der Bestandserhaltung

Referierende
Dr. Detlef BUSSE
Niedersächsisches Landesarchiv

Mag. dr hab. Patricia ENGEL
Donau-Universität Krems
Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur

Dr. Ursula HARTWIEG
KEK Berlin
Koordinationsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts

Volker HINGST
LVR- Archivberatungs- und Fortildungszentrum

Dr. Claudia KAUERTZ
LVR- Archivberatungs- und Fortildungszentrum

Dr. Johannes KISTENICH-ZERFAS
Hessisches Staatsarchiv

Katharina KLEINE
Stadtarchiv Aachen

Andreas KRIEGER
Unfallkasse Nordrhein-Westfalen

Prof. Dr.-Ing. Ulrich LÜDERSEN
Hochschule Hannover

Verw.-Prof. Dr. Anne NADOLNY
Hochschule Hannover

Prof. Dr. Volker RIBITSCH
Universität Graz
646 Institut für Chemie

Dr. Michael VOGEL
Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB)

Anmeldeschluss
02.05.2017

LVR, Horion-Haus
Hermann-Pünder-Straße 1
50679 Köln

und

LVR-Kulturzentrum
Abtei Brauweiler
Ehrenfriedstr. 19
50259 Pulheim-Brauweiler

 

Details

Beginn:
10.05.2017
Ende:
11.05.2017
Eintritt:
€100
Webseite:
https://ems.lvr.de/tms/frontend/index.cfm?l=1829&modus=

Veranstalter

LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum
E-Mail:
Webseite:
www.lvr.de

Veranstaltungsort

Landschaftsverband Rheinland, Horion-Haus
Hermann-Pünder-Str. 1
Köln, 50679 Deutschland
+ Google Karte