Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese veranstaltung hat bereits stattgefunden.

19. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik

13.04.2018, 10:00 - 16:00

1918 – Demokratischer Aufbruch? – Die Weimarer Republik in Archiv und Schule

1918 ist Epochenjahr, denn nicht nur der Erste Weltkrieg wurde beendet, sondern am 9. November 1918 wurde auch die Republik ausgerufen: Die Geburtsstunde der parlamentarischen Demokratie in Deutschland. Die Weimarer Republik stand vor schwierigen politischen, gesellschaftlichen und ökonomischen Herausforderungen. Die Beschäftigung mit diesen Transformationsprozessen ermöglicht Schülerinnen und Schülern die Reflexion und die Bewertung dieses Ringens um die Demokratie.

Gerade auf regionaler Ebene lassen sich die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse und Umbrüche besonders gut veranschaulichen und differenzierter darstellen. Schülerinnen und Schüler können durch die Beschäftigung mit historischen Dokumenten und Archivquellen sowohl die Weimarer Republik als Teil der Demokratiegeschichte und als Vorläufer der heutigen Bundesrepublik einordnen, als auch über die Gründe für das Scheitern der Weimarer Republik reflektieren. Auf der 19. Karlsruher Tagung für Archivpädagogik werden Quellen zur Orts- und Regionalgeschichte präsentiert und pädagogische Konzepte und Ideen zur historischen Bildung diskutiert. Ziel ist es, Vorschläge und Impulse für eine Spurensuche und Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit der ersten deutschen Demokratie zu geben.

Die Tagung findet am Freitag, den 13. April 2018, von 10.00 bis 16.00 Uhr im Generallandesarchiv Karlsruhe und im Stadtmedienzentrum Karlsruhe statt. Die Veranstaltung wird vom Landesarchiv Baden-Württemberg mit Unterstützung des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg, Stadtmedienzentrum Karlsruhe ausgerichtet.

Programm

Einführungsvortrag: Wie sollten wir uns heute mit der Weimarer Republik beschäftigen?
Stephan Zänker, Weimarer Republik e.V., Weimar

Workshop 1: Die Ausstellung „Demokratie wagen? Baden 1818-1919“ – Konzeption und didaktische Vermittlung (mit Führung durch die Ausstellung)
Dr. Peter Exner, Landesarchiv Baden-Württemberg und Dr. Rainer Hennl, Goethe-Gymnasium Karlsruhe/ Regierungspräsidium Karlsruhe

Workshop 2: „Von der Monarchie zur Republik (1918-1923).“ Digitalisierte Quellen zur südwestdeutschen Demokratiege-schichte im landeskundlichen Portal LEO-BW
Dr. Andreas Neuburger, Landesarchiv Baden-Württemberg

Workshop 3: Wie viel Aufbruch war möglich? Anregungen zur Arbeit mit archivalischen Quellen zu Kriegsende, Revolution und Kriegserinnerung im Geschichtsunterricht
Dr. Michael Hoffmann, Kompetenzzentrum für Geschichtliche Landeskunde im Unterricht/Peutinger Gymnasium Ellwangen

Markt der Möglichkeiten:
Archive, Museen, Schulen und weitere Kultureinrichtungen präsentieren Materialien, Angebote und Projekte zur Weimarer Republik.

Details

Datum:
13.04.2018
Zeit:
10:00 - 16:00
Webseite:
https://www.landesarchiv-bw.de/web/62508

Veranstalter

Landesarchiv Baden–Württemberg, Abteilung Fachprogramme und Bildungsarbeit
Telefon:
0711/212-4250
Webseite:
https://www.landesarchiv-bw.de/web/47228

Veranstaltungsort

Generallandesarchiv Karlsruhe
Nördliche Hildapromenade 3
Karlsruhe, 76133 Deutschland
+ Google Karte
Webseite:
http://www.landesarchiv-bw.de/web/47245