Kreisarchiv Warendorf 50 Jahre alt

Mit einer kleinen, aber feinen Ausstellung würdigt das Kreisarchiv Warendorf seine Entstehung vor 50 Jahren. Am 1.Juni 1967 bezog das Archiv des damaligen Kreises Beckum in der Abtei Liesborn drei provisorisch hergerichtete Räume. Im Jahr 1982 folgte nach dem Neubau des Kreishauses in Warendorf der Umzug in die jetzigen Räume an der Waldenburger Straße 2.

Abb.: Stellten die Ausstellung vor: Knut Langewand, Victoria Wegener (beide Kreisarchiv) und Simone Kuper (FSJ Kultur). (Foto: Kreis Warendorf)

In den folgenden Jahrzehnten wuchs das Archiv stetig an, nicht zuletzt durch die Aufnahme von Kommunalarchiven der Städte und Gemeinden im Kreis. „Wir sind deshalb nicht nur das Archiv des Kreises, sondern zugleich Stadt- bzw. Gemeindearchiv von Ahlen, Beelen, Beckum, Drensteinfurt, Ennigerloh, Everswinkel, Oelde, Ostbevern, Sassenberg, Sendenhorst, Wadersloh und Warendorf. Dazu zählen auch die eingemeindeten Ortsteile“, betonte Kreisarchivleiter Dr. Knut Langewand.

Im Rahmen ihres freiwilligen sozialen Jahres im Archiv und fachlich begleitet durch die Archivarin Victoria Wegener erstellte die Abiturientin Simone Kuper die Ausstellung, die jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt worden ist. Sie ist zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Kreishauses im Foyer im Erdgeschoss zu sehen.

Kontakt:
Kreisarchiv Warendorf
Waldenburger Straße 2
48231 Warendorf
Telefon: 02581/53-1040
Fax: 02581/53-1041
kreisarchiv@kreis-warendorf.de

Quelle: Kreis Warendorf, Pressemitteilung, 12.9.2017

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top