50 Jahre Wahlwerbung

Für die Öffentlichkeit verbindet sich das Erscheinungsbild einer Partei oftmals mit ihrer Präsentation etwa im Rahmen von Wahlkämpfen. Hier nutzen die Parteien die Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren und sich vom politischen Gegner abzugrenzen. Zu diesem Zweck führen die Parteien Veranstaltungen durch, schalten Anzeigen in Zeitungen oder Magazinen, richten im Zusammenhang mit dem Straßenwahlkampf Informationsstände ein, plakatieren auf Plakattafeln oder Litfaßsäulen und produzieren Wahlfilme.

Am bundesweiten TAG DER ARCHIVE (25. September 2004) wird sich, wie andere Münchner Archive, auch das Archiv für Christlich-Sozialen Politik (ACSP) der Hanns-Seidel-Stiftung beteiligen. Das dafür gewählte Motto lautet: „Immer wieder sonntags – 50 Jahre Wahlwerbung“.  

Mit Hilfe des im ACSP vorhandenen Materials wird schlaglichtartig die Entwicklung der Wahlwerbung von den Anfängen 1945/49 bis in die Gegenwart gezeigt. Ergänzend werden auch Werbemittel anderer Parteien vorgestellt. Dies bietet die Möglichkeit, sich anhand von Flugblättern, Plakaten, Kleinwerbemitteln und ausgewählten Wahlfilmen über die Wandlung der Wahlwerbung der Parteien zu informieren. Zusätzlich werden je nach Nachfrage auch Führungen durch die Magazinräume des Archivs angeboten, um so den Besuchern einen Einblick über das breite Spektrum der im ACSP verwahrten Archivbestände zu ermöglichen.

Kontakt:
Hans Seidel Stiftung
Referat II/9 Archiv für Christlich-Soziale Politik (ACSP) Bibliothek und Dokumentation
Dr. Renate Höpfinger
Tel.: 089/1258-279
Fax: 089/1258-469
hoepfing@hss.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top