Schweizer Parlamentsdebatten seit 1891 und Staatskalender seit 1849 online

1891 beschlossen National- und Ständerat der Schweiz, ein Wortprotokoll einzuführen. Pünktlich zum 120-Jahr-Jubiläum des "Amtlichen Bulletins der Bundesversammlung" haben die Parlamentsdienste in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Bundesarchiv die gesamten zwischen 1891 und 1995 gedruckten Verhandlungen der eidgenössischen Räte digitalisiert. Gleichzeitig stellt das Bundesarchiv auch den digitalisierten eidgenössischen Staatskalender 1849–2000 online zur Verfügung. Die Dokumente sind frei zugänglich: www.amtsdruckschriften.bar.admin.ch.

Nach Jahrgang oder bequem über die Volltextsuche recherchieren lässt sich nun die parlamentarische Vorgeschichte so wichtiger historischer Ereignisse wie der Gründung der SBB und der Nationalbank, des Neubaus des Bundeshauses oder des Beitritts der Schweiz zum Völkerbund. Und dass sich manches in der politischen Agenda wiederholt, beweist das Sachregister: Allein für die Jahre 1891 bis 1922 verzeichnet es Stichworte wie "Gleichgewicht der Bundesfinanzen", "Nutzbarmachung der Wasserkräfte", "Senkung der Militärausgaben", "Kranken- und Unfallversicherung", "Revision der Berufsbildung", "Erwerb des Schweizer Bürgerrechts" und auch bereits "Volkswahl des Bundesrates".

Das Amtliche Bulletin ist Teil der juristischen Materialien im Gesetzgebungsprozess. Die Debatten von National- und Ständerat werden seit 1891 gedruckt veröffentlicht. Bis 1970 beschränkte sich die Publikation auf Ratsverhandlungen zu referendumsfähigen Erlassen. Ab 1971 umfasst das Bulletin sämtliche in den beiden Räten gehaltenen Reden. Seit der Wintersession 1995 wird das Amtliche Bulletin online auf www.parlament.ch/ab/frameset/d/index.htm publiziert.

Der Eidgenössische Staatskalender wird seit 1849 gedruckt veröffentlicht und bietet eine Übersicht über die Struktur und Ansprechpartner der gesamten Bundesverwaltung. Dazu gehören neben der Bundeskanzlei und allen sieben Departementen auch die Bundesversammlung, die Gerichte, die Schweizerische Nationalbank sowie die SUVA, die POST und die SBB. Die jeweils aktuelle Ausgabe steht elektronisch zur Verfügung auf www.staatskalender.admin.ch. Mit der Digitalisierung der Jahrgänge 1849-2000 sind nun die strukturellen und organisatorischen Veränderungen innerhalb des Bundes auch online nachvollziehbar.

Kontakt:
Schweizerisches Bundesarchiv
Adelheid Jann, Abteilungschefin
Abteilung Informationszugang
Tel. +41 (0)31 322 86 49
Adelheid.Jann@bar.admin.ch
http://www.bar.admin.ch

Quelle: Schweizerische Eidgenossenschaft, Pressemitteilung, 19.5.2011

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top