Filmrollen im Bundesarchiv-Bunker

Nachdem bereits in den 19 20er Jahren zahlreiche Filmstudios mit der Sammlung ihrer Filme begonnen hatten, wurde die Arbeit bis 1945 vom Reichsfilmarchiv und danach von den Filmarchiven der DDR und der Bundesrepublik fortgesetzt. 1990 wurden die Bestände zusammengeführt. Die Abteilung Filmarchiv des Bundesarchivs bezog 2005 einen neu errichteten Zweckbau mit modernsten Spezialmagazinen in Dahlwitz-Hoppegarten. Der Neubau bietet Werkstätten für die Restaurierung und Umkopierung von allen filmischen Materialien des Filmarchivs. 

Im Kopier- und Restaurationswerk in Dahlwitz-Hoppegarten wird es allmählich eng. Zwar können die 36 Mitarbeiter in dem zwölf Millionen teuren Neubau mit dem so genannten Bunker in jeder seiner 40 schmalen Zellen bis zu 2.000 Filmrollen lagern. Doch da sich schon jetzt über 72.000 Filme dort befinden und jährlich 10.000 neue Rollen hinzu kommen, steht in den kommenden Jahren der Ausbau der Anlage an. Spätestens in 20 Jahren soll der gesamte historische Bestand des Bundesfilmarchivs – mit knapp einer Million Filmrollen eines der größten Archive der Welt – dort untergebracht sein. Derzeit lagert er noch in Koblenz, Wilmersdorf und Köpenick. 

Manchmal dauert es nur wenige Wochen, manchmal bis zu einem Jahr, bis die Mitarbeiter einen alten Film restauriert und anschließend kopiert haben. Bis zu 400 Filme können so in einem Jahr bearbeitet werden. In vielen Fällen ist es ein aussichtsloser Kampf gegen die Zeit, erläutert Nikola Klein, die technische Leiterin im Kopier- und Restaurationswerk. Über 14.000 Stunden Film – ein Viertel des gesamten Bestandes – sind in den Werkstätten des Kopier- und Restaurationswerkes gesichert worden. Jährlich nutzen über 1.000 Besucher die Bestände, über 3.000 Anfragen werden schriftlich bearbeitet. Pro Jahr beliefert das Archiv Film- und Fernsehproduktionen mit 3.200 Stunden kopierter Filme.

Kontakt:
Bundesarchiv
Lindenallee 55-57
15366 Hoppegarten
Tel.: 01888/7770-0
Fax: 01888/7770-695 
filmarchiv@barch.bund.de 

Bundesarchiv-Filmarchiv
Fehrbelliner Platz 3
10707 Berlin
Tel.: 01888/7770-0 
Fax: 01888/7770-999 
filmarchiv@barch.bund.de 

Quelle: Dirk Becker, Der Tagesspiegel, 28.3.2006

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top