Jahrhunderte alte Namensregister und Kirchenbücher

Wer Informationen über seine Vorfahren sucht, kann im Stadtarchiv der Stadt Bonn fündig werden. Dort befinden sich entsprechende Quellen. Das im neuen Stadthaus, Berliner Platz 2, untergebrachte Stadtarchiv ist montags bis samstags geöffnet, die Benutzung ist kostenlos. Wer eine Einführung in die Familienforschung wünscht, sonstige Fragen hat oder überhaupt das Stadtarchiv kennen lernen will, der sollte einen Besuch beim nächsten TAG DER ARCHIVE am Samstag, 6. Mai, einplanen. Einen ganzen Tag lang werden mit Vorträgen, Filmvorführungen und Magazinführungen viele Informationen geboten. 

Das Stadtarchiv ist die zentrale Dokumentationsstelle für alle Quellen zur Stadtgeschichte. Und dazu gehört auch die Familienforschung. Hier werden fast alle Kirchenbücher der Stadt aus der Zeit vor 1800 verwahrt. Um das zeitaufwändige Suchen zu erleichtern, sind bereits für die meisten Pfarreien Namenregister und so genannte Familienbücher erstellt worden. Darüber hinaus bieten die Bibliotheks-Abteilung „Genealogie und Heraldik“ und die ebenfalls im Stadtarchiv untergebrachte Bibliothek der Bezirksgruppe Bonn der Westdeutschen Gesellschaft für Familienkunde zahlreiche Bücher für weitere Nachforschungen weit über den Bonner Raum hinaus. 

Kontakt:
Stadtarchiv Bonn
Berliner Platz 2
53103 Bonn
Tel.: 0228-77-2410
Fax: 0228-77-4301

Quelle: Stadt Bonn, Pressemitteilung, 29.3.2006

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top