Stadtarchiv Würzburg erhält Fördermittel

Die Bayerische Landesstiftung hat das Stadtarchiv Würzburg in sein Förderprogramm aufgenommen. In einem mehrjährigen Projekt sollen die Würzburger Ratsprotokolle des 15. Jahrhunderts für die wissenschaftliche Forschung und die interessierte Öffentlichkeit publiziert und damit allgemein zugänglich gemacht werden.

Die 1432 einsetzenden Aufzeichnungen aus den Ratssitzungen gehören zu den frühest überlieferten Quellen dieser Gattung im deutschen Sprachraum, sie können schon allein deswegen besondere Bedeutung beanspruchen. In diesen Texten legt der Rat Rechenschaft ab über seine Verhandlungen, Vorhaben und Beschlüsse. Die Themen sind außerordentlich vielseitig. So finden sich hier u.a. Gerichtsstreitigkeiten, Fragen der Marktordnung, Besitzübergaben, Wahlen von Bürgermeistern, Räten und anderen Amtspersonen, Verbote des Brett- und Kugelspiels, Indienstnahme von Kundschaftern zur Überwachung der Feinde und Klagen Würzburger Krämer wegen fremder Kaufleute. Sämtliche Bereiche einer Stadtgeschichte werden behandelt.

Ausgestattet wird die Publikation mit Erläuterungen zu Personen und Sachen. Nicht nur der Fachwelt, sondern vor allem Würzburgs geschichtsinteressierten Bürgern wird so der Zugang zu ihrer schriftlichen Überlieferung, die einen wesentlichen Teil des historischen Gedächtnisses der Stadt darstellt, erleichtert. Fachlich betreut wird das Projekt von Prof. Dr. Franz Fuchs vom Lehrstuhl für mittelalterliche Geschichte der Universität Würzburg und Archivdirektor Dr. Ulrich Wagner.

Die Bayerische Landesstiftung, die aus der Vereinigung der Bayerischen Staatsbank mit der Vereinsbank hervorging, besteht seit 1972. Der Grundstock der Stiftung besteht im wesentlichen aus Aktien der nunmehrigen Uni Credit. Als rechtsfähige Stiftung des öffentlichen Rechts verfolgt die Bayerische Landesstiftung gemeinnützige und mildtätige Zwecke auf sozialem und kulturellem Gebiet. Beschlussorgan ist der Stiftungsrat mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten als Vorsitzenden, dem Staatsminister der Finanzen als stellvertretenden Vorsitzenden, Vertretern des Landtags und der Obersten Staatsbehörden.

Kontakt:
Stadtarchiv Würzburg
Neubaustr. 12
97070 Würzburg
Telefon 0931/ 37 31 11
stadtarchiv@stadt.wuerzburg.de

Quelle: Stadt Würzburg, Pressemitteilung, 19.2.2009

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top