Foto und Pläne des mittelalterlichen Werdertors in Wien

Im Zuge der Ausstellung "Das Werden einer Weltstadt" präsentiert das Wiener Stadt- und Landesarchiv nun im Internet ein Dokument, das die baulichen Veränderungen Wiens über die Jahrhunderte anschaulich verdeutlicht. 

Das im 13. Jahrhundert errichtete Werdertor war ein Teil der mittelalterlichen Stadtmauer Wiens. Durch eine Änderung im Verlauf der Festungsanlagen wurde es schließlich obsolet, der Werderturm über der Torhalle wurde abgerissen und ein Zinshaus über dem mittelalterlichen Tor errichtet. Als das Zinshaus um 1880 demoliert wurde, fertigte man eine Fotografie und zwei Pläne an, um die letzten Reste dieses Stadttors zu dokumentieren.

Vor 150 Jahren erlebte Wien einen beispiellosen Wandel. Mit dem Abbruch der Stadtmauer bot sich die einmalige Gelegenheit, Bauland in bester Lage im Herzen der Habsburgermonarchie zu erwerben. Die darauf entstandenen öffentlichen und privaten Prunkbauten entlang der Ringstraße prägen bis heute das Stadtbild Wiens.

Die Ausstellung \“Das Werden einer Weltstadt – Wien in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts\“ ist bis 27. März 2009 im Foyer des Wiener Stadt- und Landesarchivs zu den Öffnungszeiten des Archivs zu besuchen. Der Eintritt ist kostenlos.

Kontakt:
Wiener Stadt- und Landesarchiv
Magistratsabteilung 8
Guglgasse 14
5. Stock, Top 508, Eingang: Gasometer D (Zugang von Gasometer A)
1110 Wien
Telefon +43 1 4000 84808 
Fax +43 1 4000 84809
post@ma08.wien.gv.at
www.archiv.wien.at

Quelle: OTS, 23.2.2009

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top