Erweiterung des Online-Angebotes des Kreisarchivs Zwickau

Das Kreisarchiv Zwickau hat die Übersicht über die online recherchierbaren Bestände deutlich erweitert und aktualisiert. Vorrangig finden sich z. Z. dort Übersichten zu Gemeindebeständen sowie zu Beständen von Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, zumeist mit Angaben zum Zeitraum der überlieferten Archivalien. Gegenwärtig sind etwa 30 Prozent der Bestände online recherchierbar. Weitere Bestände befinden sich in Vorbereitung. Mit dem Fortschritt der Bestandsbearbeitungen wird dieses Online-Angebot laufend erweitert. Ziel ist es, den potenziellen Archivbenutzern konkrete Informationen zum Vorhandensein und zeitlichem Umfang der im Kreisarchiv Zwickau vorhandenen Bestände zu geben.

www.kreisarchiv-zwickau.findbuch.net

Kontakt:
Anette Hänel
Diplomarchivarin (FH) Anette Hänel
Hauptamt
Sachgebietsleiterin Archiv
Landratsamt Zwickau
Dienstsitz: 08412 Werdau Königswalder Str. 18
Postanschrift: 08067 Zwickau Postfach 10 01 76
Tel.: +49 0375 4402 21780
Fax: +49 0375 4402 22818
Anette.Haenel@landkreis-zwickau.de
kreisarchiv@landkreis-zwickau.de

Oskar Negt übergibt Vorlass an das Archivzentrum der Goethe-Universität Frankfurt

Der international renommierte Sozialphilosoph Professor Oskar Negt (geboren 1934) übergibt seinen wissenschaftlichen Vorlass dem Frankfurter Archivzentrum. Damit unterstreicht der bis heute aktiv tätige Philosoph aus Hannover seine alte Verbundenheit mit der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Negt, der 2006 mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet wurde, gehört zum engeren Kreis der Frankfurter Schule. Er studierte zunächst ein Semester Rechtswissenschaft in Göttingen und anschließend in Frankfurt Philosophie und Soziologie – vor allem bei Max Horkheimer und Theodor W. Adorno. Bis zu seiner Berufung an die Technische Universität Hannover im Jahr 1971 war er Assistent von Prof. Jürgen Habermas.

Die Übergabe des Vorlasses ergänzt nicht nur in hervorragender Weise die bereits vorhandenen Bestände von Horkheimer, Leo Löwenthal oder Herbert Marcuse, sondern sie stellt auch ein weiteres wichtiges Element für den Aufbau eines zentralen Archivs der ersten und zweiten Generation der Frankfurter Schule dar. Den Vorlass, den Negt in mehreren Stufen an das Archivzentrum übergeben wird und der sich zu großen Teilen noch in seiner Wohnung in Hannover befindet, umfasst unter anderem Konzepte und Manuskripte zu seinen zahlreichen Büchern sowie Korrespondenzen mit Wissenschaftlern, aber auch einzigartige und bislang unveröffentlichte Tonbänder aus den 1970er Jahren.

Im Archivzentrum werden die Archivalien im Laufe der kommenden Monate mittels einer speziellen Datenbank systematisch aufgearbeitet und damit der interessierten Wissenschaft zugänglich gemacht. Sämtliche Archivalien zur Frankfurter Schule, wie die Nachlässe Horkheimers, Marcuses, Löwenthals oder Alexander Mitscherlichs sowie weitere Archivbestände können im Archivzentrum montags bis freitags jeweils von 9.30 bis 16.30 Uhr nach Voranmeldung und im Rahmen der Benutzungsordnung eingehend untersucht werden.

Kontakt:
Dr. Mathias Jehn
Leiter Archivzentrum und Frankfurt-Abteilung
Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Campus Bockenheim
Bockenheimer Landstrasse 134-138
60325 Frankfurt am Main
Tel: (069) 798-39007
m.jehn@ub.uni-frankfurt.de

Quelle: Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg, Pressemitteilung, 2.11.2010

  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top