Mord und Totschlag in Remscheid

Im Rahmen des Wettbewerbs "Archiv und Jugend" des Landes Nordrhein-Westfalen arbeiten Schüler der Albert-Einstein-Gesamtschule Remscheid seit vier Monaten mit dem Archiv der Stadt Remscheid und der Museumspädagogik des Deutschen Werkzeugmuseums zusammen.

Ein Teil des Projekts mit dem Titel "Mord und Totschlag in Remscheid" beschäftigte sich mit der Recherche zu Gewalttaten im Remscheider Stadtgebiet zwischen Kriegsende und den späten 1970er Jahren. Die Ergebnisse dieser Recherche werden ab dem 27. Juni im Rahmen einer Ausstellung präsentiert, die bis zum 7. Juli 2011 im Remscheider Stadtarchiv gezeigt wird.

Veranstaltungsdaten:
27. Juni 2011 – 7. Juli 2011, Öffnungszeiten: Dienstags: 14.00-19.00 Uhr, Mittwochs: 09.00-13.00 Uhr und 14.00-16.00 Uhr, Donnerstags: 09.00-13.00 Uhr, Eintritt frei

Veranstaltungsort:
Stadtarchiv Remscheid
Hastener Str. 100-102
42855 Remscheid

Kontakt:
Archiv
Historisches Zentrum der Stadt Remscheid
Hastener Str. 100-102
Postfach 42849
42855 Remscheid
Telefon: 02191/162519
Telefax: 02191/162055
werkzeugmuseum-hiz@str.de

Quelle: Stadt Remscheid, Pressemitteilung, 22.6.2011

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top