Tag der Stadtgeschichte in Wedel

Zum bundesweiten „Tag der Archive“ am 3. März 2018

Der Tag der Archive ist 2018 in Wedel ein Tag der Stadtgeschichte! Zwischen 10 und 16 Uhr ist mehr als ein Blick hinter die Kulissen des Stadtarchivs Wedel möglich: Angeboten werden Ausstellungen, Vorträge, Workshops, Filme und Führungen.

Gezeigt wird eine Ausstellung von Künstlerinnen und Künstlern, die in Beziehung zu Wedel stehen. Schüler der Gebrüder-Humboldt-Schule und des Kunstprofils des Johann-Rist-Gymnasiums zeigen ihre Forschungsergebnisse. Ein besonderes Schulprojekt wird durch Schüler der Ganztagsschulbetreuung der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule vorgestellt: „Wedeler Geschichtscache – von Kindern für Kinder“.

Mit von der Partie sind zudem die Gleichstellungsbeauftragte Magdalena Drexel mit ihrem Projekt „Frauen sichtbar machen – neue Straßen nach Frauen benennen“ und der Regionalpark Wedeler Au, der seine kulturgeschichtliche Entdeckertour vorstellen wird. Eine Einführung in die Deutsche Schrift möchte Dr. Gerhard Kuper vom TECHNICON Wedel bieten. Für Liebhaber des Malers Rudolf Höckner wird es einen besonderen Leckerbissen geben. Unter dem Motto „Vom Keller ans Licht“ zeigt der Fachdienst Bildung, Kultur und Sport im Untergeschoss eine Auswahl Gemälde aus der städtischen Sammlung.

Auch Cineasten werden zu ihrem Recht kommen. Zum einen präsentiert der Schüler und viel beachtete Dokumentations-Newcomer Mark Schellenberg unter anderem seinen prämierten Film zur Geschichte der Mennoniten in Wedel und zum Friedrich-Ebert-Gedenkstein, aber auch der Verein Kino in Wedel nimmt die Möglichkeit wahr, historische Filme von und über Wedel zu zeigen.

Abb.: Mit einer eigens geschaffenen Webseite bewirbt die Stadt Wedel ihren „Tag der Stadtgeschichte“

Und was macht das Stadtarchiv? Neben den beliebten Führungen durch die Magazinräume – hier gibt es erstmalig um 12 Uhr eine Sonderführung für Familienforscher -, werden in einer Ausstellung die Frauen und Männer der Stadtvertretung 1945 vorgestellt. Dazu flankierend wird Dr. Arno Schöppe um 15 Uhr den Vortrag „Schreckstarre – Warten auf die Befehle der Britischen Militärregierung – Wedel 1945“ halten. Zuvor aber, um 10.30 Uhr wird sich die Archivarin Anke Rannegger einer ganz anderen Epoche widmen. Johann Rists Wedel lautet der Vortrag für die Johann-Rist-Gesellschaft.

Link:
Veranstaltungsflyer

Kontakt:
Stadtarchiv Wedel
Anke Rannegger
Rathausplatz 3-5
22880 Wedel
Tel.: +49 4103 707-215
Fax: +49 4103 707-88215
a.rannegger@stadt.wedel.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top