Geschichte(n) der „Oberpfälzer Heimat“

Vor dem ersten Advent wird in Weiden traditionell der neue Jahresband der „Oberpfälzer Heimat“ vorgestellt. Stadtarchivarin Annemarie Krauß präsentierte zudem den neuen Verleger des Hefts, Eckhard Bodner aus Pressath. Rektor Adalbert Busl aus Wiesau, der langjährige Schriftleiter des Jahresbandes des Heimatkundlichen Arbeitskreises im OWV Weiden, erklärte den notwendigen Druckereiwechsel, schilderte die finanzielle Situation und dankte dem Stadtarchiv – Franz Bergler und Familie Kastner – für Vertrieb und Versand.

Busl präsentierte die einzelnen Aufsätze: Ernst Thomann beweist wieder einmal sein fundiertes wissenschaftliches „Interesse an römischen Funden aus der mittleren Oberpfalz“, während Rolf Jacob „die Verehrung der hl. Kümmernis“ erforscht. Harald Fähnrich untersucht den „Botzerheiligen vom Botzerberg“, und Rudolf Rösler skizziert „Joseph Sintzel als erfolgreichen Fachschriftsteller und ersten Forsthistoriker Ostbayerns“.

Busl verfasste „Heinrich von Guttenstein und der Wald der Stadt Bärnau“. Literaturwissenschaftler Manfred Knedlik schreib über die „literarische Entdeckung des Bayerisches Waldes“. Stadtarchivarin Annemarie Krauß erforschte erstmals „die Versteigerung des Bild-Mobiliars des Waldsassener Kastens“ von 1803. Rektor Josef Eimer schildert „das Schicksal des Grünauers Josef Kick, gefallen 1918“. Über „das erste Oratorium auf deutschem Boden vor 350 Jahren in Amberg“ berichtet Karl Schwämmlein.

„Tännesberger in der Fremde“ untersuchte Erich Wolf, während Georg Schmidbauer eine „kleine Chronik der ehemaligen Volksschule Oberbernrieth“ erstellte. Über die „Geschichte des Dorfes Gschwand“ (= Reuth) erzählt Werner Perlinger. Und den „Kurzführer für das Stadtarchiv Amberg“ rezensierte Petra Vorsatz. Schriftleiter Busl wies darauf hin, dass das Heft ab sofort in allen Buchhandlungen zu einem Preis von elf Euro erhältlich ist. Im Abonnement (c/o Stadtarchiv Weiden) kostet der Jahresband neun Euro.

Stadtarchivarin Annemarie Krauß präsentierte anschließend ihr Weihnachtsheft 2003 „Pater Aegidius Holler in der Benediktinerabtei Attl am Inn“, das sie als Ergänzung zum „Weihnachtsheft 1994“ versteht – eine Hommage an die musikalische Familie Holler des Maschinenhammers Sperlhammer bei Rothenstadt. Stadtarchivarin Vorsatz lud zur nächsten Exkursion des Heimatkundlichen Arbeitskreises nach Pfreimd, Neusath und Nabburg, „Kripperl schau'n“, am Sonntag, 7. 12., hin. Abfahrt um 13.30 Uhr am Neuen Rathaus. Anmeldungen ab sofort im Stadtarchiv.

Kontakt:
Stadtarchiv Weiden i.d. Oberpfalz
Pfarrplatz 4
92637 Weiden in der Oberpfalz
Telefon 0961/ 4703900

Quelle: Oberpfalznetz, 27.11.2003

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top