Aufbau des Gemeindearchivs Hille

Als Anfang des 19. Jahrhunderts preußische Gründlichkeit in die Rathäuser einzog, wurde die staatliche Verwaltung reformiert und neu organisiert. Seither existieren auch geordnete aktenkundliche Vorgänge, erläutert Dr. Wolfgang Bockhorst von dem mit der Archivpflege auch für den Regierungsbezirk Detmold betrauten Westfälischen Archivamt in Münster. Dies schlage sich auch auf den Zustand des im Aufbau befindlichen Gemeindearchivs Hille nieder, wo beispielsweise die Amtsregistratur des Amtes Hartum aus dem 19. und 20. Jahrhundert vollständig erhalten ist.

Bis der Historiker Lutz Trautmann von der Gemeinde Hille den Auftrag erhielt, ein Gemeindearchiv aufzubauen, hat es zwar immer mal wieder Verwaltungsmitarbeiter, darunter auch eine ABM-Kraft, gegeben, die mit dem Archivaufbau beschäftigt waren, doch letztendlich blieb alles in den Anfängen stecken. Seit Anfang Juni 2003 sichtet nun Trautmann die Akten in Münster, im November 2004 läuft sein Werkvertrag aus. Bis dahin ist auch das Archiv fertiggestellt und öffentlich zugänglich.

Neben einer Grundordnung waren zu Beginn seiner Tätigkeit immerhin 1.400, allerdings teilweise fehlerhaft verzeichnete Akten vorhanden. Der Historiker entschied sich, die Akten in vier zeitlich abgegrenzte Gruppen einzuteilen. Der Bestand A enthält Akten des 19. Jahrhunderts, Bestand B (1905 bis 1955) mit über 2.000 Akten liegt schon geordnet in den Regalen im Rathauskeller. Bestand C werde die Jahre 1955 bis 1973, dem Jahr der kommunalen Neugliederung, umfassen. In den Bestand D kommen die wenigen Akten aus dem Amt Dützen, zu dem vor 1973 die drei Dörfer Oberlübbe, Unterlübbe und Rothenuffeln gehörten.

Mit dem Gemeindearchiv lassen sich laut Dr. Bockhorst vom WAA die rechtlichen Regelungen und die historische Entwicklung der Gemeinde auf Verwaltungsebene verfolgen, dokumentiert durch die Akten mit ihren Einträgen, Auflistungen und Berechnungen. Da sich dahinter auch Geschichten verbergen, strebt man in Hille an, im Anschluss an die Archivierung auch eine Gemeindechronik herauszugeben.

Kontakt:
Gemeindeverwaltung Hille
Am Rathaus 4
32479 Hille (Ortschaft Hartum)
Tel.: 0571/4044-0
Fax: 0571/4044-80
info@hille.de
www.hille.de

Quelle: Gisela Burmester, Mindener Tageblatt, 24.6.2004

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top