Ausstellungen zum 200. Geburtstag von Ottmar Schönhuth in Bad Mergentheim

Das Stadtarchiv Bad Mergentheim widmet den bundesweiten TAG DER ARCHIVE am 6. Mai 2006 von 10 bis 17 Uhr dem Leben und Wirken des am 6. April 1806 in Sindelfingen geborenen Pfarrers Ottmar Friedrich Heinrich Schönhuth. Das Deutschordensmuseum Bad Mergentheim gestaltet eine Sonderausstellung zum 200. Geburtstag des Geschichtsschreibers und Volksschriftstellers Ottmar Schönhuth, die vom 10. September bis 19. November 2006 zu sehen ist.

Bereits während seines Theologiestudiums in Tübingen entdeckte Ottmar Schönhuth (1806-1864) seine Vorliebe für geschichtliche Abhandlungen und versuchte sich selbst daran. 1827 veröffentlichte er sein erstes selbständiges Büchlein. Nach seinem Studium begann seine Pfarrerlaufbahn. Während seiner gesamten Tätigkeit als Pfarrer verfasste er immer wieder kleine geschichtliche Bücher und Aufsätze in unterschiedlichen Zeitschriften, insgesamt mehr als 200 Bücher und etwa 60 Aufsätze. Er verstand diese kleinen geschichtlichen Werke, etwa so groß wie Notizbücher, hauptsächlich als leicht verständliche Lektüre für die Jugend. Sie sollten einen Einstieg in die Welt der Geschichte ermöglichen, denn er verband darin oft Historisches mit Sagenhaftem. So entstanden viele Chroniken, unter anderem von Mergentheim, Krautheim, Boxberg und vom Kloster Reichenau.

Als Pfarrer richtete Schönhuth in Wachbach eine Suppenküche ein, gründete in Mergentheim einen Armenverein, organisierte aber auch Maienfeste in Dörzbach, Wachbach und Edelfingen. Dazu gründete er in den entsprechenden Gemeinden Gesangvereine und schrieb Liedtexte. Seine Korrespondenz belegt Freundschaften mit Eduard Mörike, Ludwig Uhland und anderen. Er war auch Mitbegründer des heute noch aktiven Historischen Vereins für Württembergisch Franken. Für seine Leistungen erhielt Ottmar Schönhuth die badische große Medaille von Großherzog Leopold und von der Schillerstiftung eine finanzielle Ehrengabe, die erst nach seinem Tod an seine Witwe ausgezahlt wurde.

Link: Tag der Archive 2006

Kontakt:
Stadtarchiv Bad Mergentheim
Hans-Heinrich-Ehrler-Platz 35
97980 Bad Mergentheim
Tel.: 07931/57208
christine.schmidt@bad-mergentheim.de 

Quelle: Fränkische Nachrichten, 18.3.2006

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top