Praxisorientierte Türöffner für die Arbeitswelt

Das neue Veranstaltungsprogramm des Zentrums für Schlüsselqualifikationen (ZfS) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau bietet für die Semesterferien und das Wintersemester 2006/2007 über 90 praxisorientierte Lehrveranstaltungen an. Aus verschiedenen Unternehmen und Einrichtungen, wie DaimlerCrysler, die Badische Zeitung, der SWR und das Erzbischöfliche Archiv Freiburg engagieren sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als Lehrbeauftragte am ZfS und vermitteln Bachelorstudierenden praxisorientierte Schlüsselkompetenzen. So erhalten die Studierenden die Möglichkeit, sich schon während ihres Studiums mit Fragestellungen aus der Arbeitswelt auseinander zu setzen und somit frühzeitig berufsfeldorientierte Kompetenzen zu erwerben, die ihnen den späteren Berufseinstieg erleichtern.

Als zentrale Einrichtung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg entwickelt und organisiert das ZfS Veranstaltungen und Projekte im Bereich \“Berufsfeldorientierte Kompetenzen\“ (BOK). Das Angebot ist kostenlos und offen für alle Studierenden der Universität Freiburg, Bachelor- und Jura-Studierende werden bei der Anmeldung jedoch bevorzugt. Mit dem kommenden Wintersemester überschreitet das ZfS erstmals die magische Schwelle von 2.000 Bachelorstudierenden, die aus einem Angebot von fast 90 Lehrveranstaltungen in den fünf BOK-Bereichen Management, Kommunikation, Medien, EDV und Fremdsprachen frei wählen und somit ihr persönliches Kompetenzprofil schärfen können. Die im letzten Sommersemester neu eingeführten \’Ferienveranstaltungen\‘ wurden zur zeitlichen Entzerrung voller Stundenpläne weiter ausgebaut. Auch der Praxisanteil unter den ZfS-Veranstaltungen steigt weiter. Beispielsweise bieten das Stadtarchiv Freiburg und das Archiv der Universität Freiburg in Zusammenarbeit mit dem Staatsarchiv Freiburg und dem Erzbischöflichen Archiv mit \“Sisyphos im Staub oder Kulturgutmanager\“ erstmals eine gemeinsame Veranstaltung zur Archivarbeit an.

Neu ist außerdem, dass sich Bachelor-Studierende ab sofort ein freiwilliges Praktikum für den BOK-Bereich anrechnen lassen können. Im Mittelpunkt des neuen Moduls \“Strukturierte und begleitete Praxisphase\“ (SbP) steht ein von den Studierenden selbst organisiertes Praktikum von 4 oder 6 Wochen Dauer, das in einem Auftaktworkshop vor- und in einem Reflexionsworkshop nachbereitet und durch das ZfS begleitet wird. Das Emmendinger Tagebucharchiv stellt als erste Einrichtung speziell auf das SbP-Modul abgestimmte Praktikumsplätze zur Verfügung, weitere Praktikumsstellen vermittelt das Career Center der Uni Freiburg. 

Kontakt:
Isabel Gramer
Zentrum für Schlüsselqualifikationen 
Alte Universität 
Bertoldstr. 17 
Raum 208 
79098 Freiburg i.Br.
Tel.: 0761 – 203 9473 
Fax: 0761 – 203 9472 
isabel.gramer@zfs.uni-freiburg.de 
www.zfs.uni-freiburg.de 

Quelle: idw/uni-protokolle/Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, Pressemitteilung, 20.7.2006

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top