Archiv des Herkuleskeule-Kabaretts jetzt im Stadtarchiv Dresden

Ab sofort gehört das Archiv des Dresdner Kabarett-Theaters "Herkuleskeule" zum Bestand des Stadtarchivs Dresden. Das Archiv der Herkuleskeule enthält vor allem alle Textbücher der Inszenierungen, alle Programme und den größten Teil der Tonbandaufnahmen der bis Anfang der 1990er Jahre gespielten Stücke. Auch ein einmaliges Fotoarchiv ist in den Beständen enthalten und wird in den nächsten Monaten im Stadtarchiv Dresden aufgearbeitet, konservatorisch gesichtet und erschlossen. Damit ist eines der vollständigsten Kabarettarchive für die Dresdner Stadtgeschichte überliefert. 

Der Anfang der \“Herkuleskeule\“ zog sich in die Länge. Otto Stark gilt allgemein als Initiator. 1954 hatte er Schauspieler vom Dresdner Staatstheater, dem Landesschauspiel und dem \“Theater der jungen Generation\“ um sich geschart, die am 8. Januar 1955 unter dem Titel \“Derf´n die´n das?\“ debütierten. Ein Jahr später verkleinerte sich das Ensemble und man gab sich (vorerst hübsch) bescheiden den Namen \“Herkuleskeulchen\“. Sonderlich rege waren die Keulchen allerdings nicht. Auftritte gab es nur vereinzelt, und als Otto Stark 1959 nach Berlin zur \“Distel\“ gerufen wurde, löste sich die Truppe auf. Nun aber wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Der Rat der Stadt hatte behördlich beschlossen und verfügt, Dresden bekommt ein städtisches Kabarett. 

Die Herkuleskeule wurde nach der Berliner \“Distel\“ und der Leipziger \“Pfeffermühle\“ gegründet und hatte am 1. Mai 1961 ihren ersten Auftritt mit dem Stück \“Kleine Witzbeschwerden\“. Vorerst trat das Kabarett im Keller der zerstörten reformierten Kirche am Altmarkt auf, Jahre später dann im Klubhaus \“Martin Andersen-Nexö\“ und 1965 dann im eigenen Haus am Sternplatz. Am Silvesterabend des Jahres 1965 gab es die erste Premiere im Interim, was wohl eines der längsten in der Geschichte einer Dresdner Kulturinstitution sein dürfte. Denn dieses Interim währt nun über 43 Jahre. Interessant ist in dem Zusammenhang, dass schon damals die Unterbringung im Kulturpalast geplant war. 

Kontakt:
Die Herkuleskeule
Dresdens Kabarett-Theater GmbH
Sternplatz 1, 01067 Dresden
Tel.: (0351) 492 55 55
Fax: (0351) 492 55 54
ticket@herkuleskeule.de
www.herkuleskeule.de

Stadtarchiv Dresden
Elisabeth-Boer-Straße 1 
01099 Dresden 
Telefonnummer 0351-4881515 
Faxnummer 0351-4881503 
stadtarchiv@dresden.de

Quelle: Stadt Dresden, Pressemitteilung, 20.8.2008

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top