Akten von Verkehrsverein und Stadtmarketingkreis im Stadtarchiv Greven

Zum Jahresanfang 2008 wurde der Verkehrsverein Greven e.V. in Greven Marketing e.V. umbenannt, der auch die Aufgaben des aufgelösten Stadtmarketingkreises Greven übernimmt. Seitdem liegen Stadtinformation, Veranstaltungsmanagement, Stadtmarketing und Tourismus in einer Zuständigkeit. Dieser organisatorische Einschnitt war Grund genug für Geschäftsführer Peter Hamelmann, sich Gedanken über den Verbleib des Schriftgutes von Verkehrsverein und Stadtmarketingkreis zu machen. 

Durch die fachliche Begleitung des Stadtarchivs Greven konnten nun die historisch wertvollen Akten ausgewählt und zur dauerhaften Aufbewahrung ins Rathaus gebracht werden. Zahlreiche Akten von Stadtmarketingkreis und Verkehrsverein werden auf diese Weise für die Nachwelt erhalten. „Ein Praktikant hat die Akten gereinigt und Metallteile entfernt. Anschließend wurde von der Aufbewahrung in Stehordnern gewechselt zu einer platzsparenden Aufbewahrung in archivtauglichen Kartons“, erläutert Dr. Stefan Schröder (Stadtarchiv) die archivarischen Tätigkeiten, „und durch die EDV-Verzeichnung können wir die Archivalien auch in kurzer Zeit wieder ans Tageslicht holen.“ 

Dass die Akten beider Organisationen wichtige Einblicke in das kulturelle und touristische Leben der Emsstadt erlauben, davon sind Hamelmann und Schröder überzeugt. Bis die Öffentlichkeit die Archivalien sehen darf, vergeht allerdings noch einige Zeit. Denn aus rechtlichen Gründen können die ersten Unterlagen frühestens 2015 benutzt werden. „Archive sind eben nicht nur für die Vergangenheit da, sie sichern auch das Schriftgut der Gegenwart für die Zukunft“, resümiert Schröder die Arbeit des Grevener Stadtarchivs. Und Peter Hamelmann ist sich sicher, dass die Arbeit von Verkehrsverein und Stadtmarketingkreis nicht in Vergessenheit gerät: „Auch Greven Marketing e.V. möchte sich vielleicht in einigen Jahren an seine Anfänge erinnern können. Durch die Unterstützung des Stadtarchivs wird das problemlos möglich sein.“ 

Schon heute fördert die Datenbank des Stadtarchivs Erstaunliches zutage: So finden sich seit 1990 weit über 1.000 Hinweise auf den Verkehrsverein in Zeitungsartikeln beider Lokalzeitungen, die im Stadtarchiv von Angelika Haves seit jenem Jahr verzeichnet werden: „Im Gegensatz zu den Akten sind die Zeitungen grundsätzlich öffentlich einsehbar, da die Sperrfristen der Archivgesetze für sie nicht gelten“, erklärt die Archivarin. „Wer also erste Informationen über den Verkehrsverein sucht – seien es die Anfänge in den 1980er Jahren oder die jüngsten Veranstaltungen – wird auch heute schon im Stadtarchiv fündig.“ 

Kontakt:
Stadtarchiv Greven
Rathausstraße 6
48268 Greven
Tel.: (0 25 71) 92 04 58
Fax: (0 25 71) 92 03 20
stefan.schroeder@stadt-greven.de

Quelle: Stadt Greven, Pressemitteilung, 25.9.2008

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top