Rostock gedenkt Walter Kempowski

Der 80. Geburtstag von Walter Kempowski am 29. April 2009 war Anlass für bundesweite Gedenkveranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen. Auch seine Heimatstadt Rostock würdigte ihren im Herbst 2007 verstorbenen Ehrenbürger. Die zentrale Veranstaltung bildete am 29. April 2009 die Benennung eines Uferabschnitts Am Strande im Stadthafen in Kempowski-Ufer. In Anwesenheit der Witwe Hildegard Kempowski nahm Oberbürgermeister Roland Methling die feierliche Zeremonie, die musikalisch vom Saxophonisten Andreas Pasternack begleitet wurde, vor. Eingeweiht wurde auch ein gestalteter Gedenkort, für den der Greifswalder Künstler Geert Maciejewski verantwortlich zeichnet. 

Am Abend des Geburtstages fand im Festsaal des Rathauses eine musikalisch-literarische Gemeinschaftsveranstaltung der Hansestadt Rostock und des Kempowski-Archivs zu Ehren Walter Kempowskis statt. Die Schauspielerin Annett Renneberg las aus Kempowskis Tagebüchern „Sirius“, „Alkor“, „Hamit“ und „Somnia“ unter anderem seine Aufzeichnungen zum 29. April sowie Auszüge aus den Gesprächsprotokollen der Befragungen der Mutter Margarethe Kempowski durch Walter Kempowski. Annett Renneberg, die unter anderem durch ihre Mitwirkung in den Verfilmungen der Donna Leon-Romane \“Commissario Brunetti“ bekannt wurde, ist eine große Verehrerin Walter Kempowskis. Der Rostocker Pianist Steffen Graewer begleitete die Lesung am Klavier. 

Unter dem Titel „Walter Kempowski. Bürgerliche Repräsentanz – Erinnerungskultur – Gegenwartsbewältigung“ veranstalten das Institut für Germanistik der Universität Rostock und das Kempowski Archiv Rostock vom 30. April bis zum 2. Mai 2009 im Rostocker Rathaus ein internationales wissenschaftliches Symposium. Das Symposium führt Forscherpersönlichkeiten zusammen, die sich mit dem Autor in einschlägigen Arbeiten befasst haben und jetzt die Gelegenheit nutzen, ihre Einzelinteressen in einem derartigen Rahmen auszutauschen. Gasthörer sind herzlich willkommen. Am 30. April und am 1. Mai 2009 wird zu öffentlichen Abendvorträgen in das Rathaus geladen.

Die Akademie der Künste präsentiert vom 15. Mai bis zum 12. Juli 2009 im Kulturhistorischen Museum in Kooperation mit der Hansestadt Rostock und dem Kempowski-Archiv Rostock Teile der Ausstellung „Kempowskis Lebensläufe“ von 2007. 700 Alltagsfotos und 200 Lebensdokumente Dritter aus Walter Kempowskis Archiven fügen sich zu einer „Chronik der Deutschen“ im 20. Jahrhundert. Kempowskis Textcollage zum 1. Januar 1943 aus dem „Echolot“ wird in einer akustischen Installation, gelesen von 75 Akademie-Mitgliedern, zu erleben sein.

Kontakt
Kempowski-Archiv-Rostock – Ein bürgerliches Haus 
Klosterhof Haus 3 
18055 Rostock 
Tel.: 0381 / 203 – 75 40 
kempowski-archiv-rostock@t-online.de

Quelle: Aktuelles Hansestadt Rostock, 17.4.2009

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top