Neues Heimatbuch der Gemeinde Wenden

Nach sechs Jahren Arbeit ist es endlich fertig: Gemeinsam mit Antonius Klein, Wolf Dieter Grün, Karljosef Böhler und Friedhelm Krause hat Theologe Dr. Dr. Raimund Quiter das neue Heimatbuch der Gemeinde Wenden geschaffen. Am 12.12.2012 wurde der erste Band „Wenden – Einblicke in die Geschichte“ in einer kleinen Feierstunde im Rathaus vorgestellt.

„Ich war erstaunt, wo überall recherchiert wurde. Es musste detektivische Kleinstarbeit geleistet werden. Jetzt kann ich dieses Werk mit Freuden in den Händen halten“, sagte Bürgermeister Peter Brüser und bedankte sich bei den fünf Autoren. Der Rat hatte im September 2006 beschlossen, dass in sechs Jahren die Geschichte der Gemeinde präsentiert werden sollte. Drei Monate später wurden die Autorenverträge geschlossen.

In Band 1 geht es um „Natur-, Vor- und Frühgeschichte“. Außerdem bekommt der Leser Einblicke über „Wenden im Mittelalter und Früher Neuzeit“. Warum die Autoren den Titel „Einblicke in die Geschichte“ gewählt haben, lässt sich damit erklären, dass die Geschichte Wendens nicht lückenlos erfasst werden kann. Band 2 soll 2013 erscheinen. In ihm geht es um die Zeiträume zwischen 1803 und 1945, zwischen 1945 und 1965 und um die jüngere Geschichte der Gemeinde.

„Es hat mir Spaß gemacht. Die Gruppe war mit großem Engagement dabei. Wir haben gegraben im Archiv nach der Geschichte Wendens“, sagte der freiberufliche Historiker Friedhelm Krause, der 2002 bereits die Geschichte der Wendener Kirmes vorstellte. Einen besonderen Dank richtete Quiter an Rupert Wurm von der Gemeinde Wenden: „Der ist mit mir durchgefahren durchs ganze Kirchspiel und hat überall Fotos gemacht.“

Quelle: derwesten, 13.12.2012

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top