Verschollen geglaubte Urkunden wieder da

In Gießen werden seit dem Wochenende Neuerwerbungen des Stadtarchivs, die so genannten „Schiffenberger Urkunden“, zusammen mit Plänen und Farb-Illustrationen des Schiffenbergs aus dem Pronners´schen Atlas erstmals der Öffentlichkeit gezeigt. Die Originale der Urkunden sind im Leib´schen Haus des Oberhessischen Museums, Abteilung Stadtgeschichte, ausgestellt.

Bei den Exponaten handelt es sich um Urkunden aus dem 13. und 14. Jahrhundert sowie um zwei Pläne aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die das Stadtarchiv Gießen auf Vermittlung des Oberhessischen Museums aus Privathand erworben hat. Diese Schiffenberger Urkunden waren im 19. Jahrhundert noch bekannt und wurden auch zum Teil ediert (zwei Urkunden sind bisher in der Forschung noch völlig unbekannt). In der Zwischenzeit galten sie als verschollen.

Kontakt:
Universitätsstadt Gießen
Stadtarchiv
Postf. 110820
35353 Gießen
Telefon: 0049 (0)641/6940661
Telefax: 0049 (0)641/6940663
stadtarchiv@giessen.de
http://stadtarchiv-giessen.online-h.de/

Quelle: Kreis-Anzeiger (Gießen), 15.6.2004

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top