Hubertusburg wird Staatsarchiv

Im nächsten Jahr werden die bereits lange geplanten Bauarbeiten beginnen, um einen Teil des barocken Schlosses Hubertusburg in Wermsdorf (Landkreis Torgau-Oschatz) als Zweigstelle des sächsischen Staatsarchivs herzurichten. Hier soll die Zentralwerkstatt für Erhaltung und Restaurierung von Archiv- und Bibliotheksgut des Freistaates Sachsen einziehen. Schon nach der Jahrhundertflut 2002 waren nass gewordene Akten aus der Region hier zentral getrocknet und restauriert worden. Neben der Restaurierungswerkstatt und einem Mikrofilmarchiv solle in Wermsdorf schließlich noch – als Sondernutzung – in speziellen Räumen empfindliches Filmmaterial gelagert werden.

Die Einrichtung der Zentralwerkstatt in Wermsdorf gilt nach Informationen des Innenministeriums als Kernstück des Bestandserhaltungsvorhabens, das wiederum Teil eines neuen Archiv-Konzeptes ist. Darin sind außerdem ein Neubau für das Freiberger Bergarchiv und die Sanierung der Archivgebäude in Dresden eingebunden. Der Freistaat Sachsen will in sämtliche Vorhaben etwa 60 Millionen Euro investieren.

Kontakt:
Sächsisches Staatsministerium des Innern
Referat 44
01095 Dresden
0351/5643442
0351/5643409
Joerg.Ludwig@smi.sachsen.de

Quelle: Sandra Czabania, Leipziger Volkszeitung, 26.7.2004

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top