Wallenhorster Regionalarchiv nimmt Gestalt an

Seit knapp einem Jahr sichert eine Gruppe von Senioren im Wallenhorster Archiv für Heimat-, Regional- und Zeitgeschichte Quellen jeglicher Art von der schriftlichen Aufzeichnung bis zum Fotodokument. Neu angelegt ist ein Findbuch, das Archivaren und Nutzern die Suche nach Archivalien erleichtert. Initiator des Archivs resp. der siebenköpfigen ehrenamtlichen Arbeitsgruppe ist Alfons Overberg, der Verfasser der Chronik „Mein Neulehe“ zur 200-Jahr-Feier des Ortes im Jahr 1988. Ihm liegt dem die Professionalität der Aufgabendurchführung am Herzen.

Gemeinsam habe man sich im Staatsarchiv in Osnabrück, im Diözesanarchiv und im Stadtmuseum Quakenbrück über die Methodik und Systematik der Archivierung informiert. Im Medienzentrum Osnabrück erhielten sie einen Einblick in die sachgerechte Ordnung für Bild- und Fotodokumente.

Die im Aufbau befindliche Dokumentationsstätte möchte die Geschichte der vier Wallenhorster Ortsteile und der näheren Umgebung mit Hilfe von Materialien aus Vereinen, Verbänden oder Privatpersonen dauerhaft überliefern. Sammlungsgüter, die auch weiterhin gesucht werden, können dabei Vereinschroniken, Heimatbücher oder auch Aufzeichnungen aus den Kirchengemeinden und aus privater Hand sein. Das Archiv steht allen Interessierten zur Verfügung und kann von Heimat- und Familienforschern, Schülern und Studierenden genutzt werden.

Telefonkontakte:
05407/9623, 9554 und 2737

Quelle: Neue OZ, 29.12.2004

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top