Protokolle des Siegburger Schöffengerichts

Mittlerweile beschäftigt sich der studierte Betriebswirt Günter Henseler seit über 20 Jahren mit den Protokollen des Siegburger Schöffengerichtes. 6.386 Seiten hat er bis jetzt transkribiert. Die Siegburger Stadtarchivarin Andrea Korte-Böger empfahl die Edition und Veröffentlichung der Quellen.

Nun ist der dritte Band erschienen, der auf 280 Seiten die Protokolle der „Gerichtsverhandlungen vom Jahr 1547 bis 1554 am 4. Juni“ enthält. Fälle, die das gesamte Leben repräsentieren, so Korte-Böger. Angefügt sind drei Indices, sortiert nach Personen, Orten und Sachen. Für Genealogen und Heimatforscher bietet das vom Siegburger und Troisdorfer Stadtarchiv herausgegebene Material eine seltene Quelle.

Insgesamt reichen die Protokolle nahezu lückenlos von 1425 bis 1662 zurück und werden Henseler sowie Korte-Böger wohl noch einige Jahre beschäftigen. Der dritte Band, im „Rheinlandia Verlag“ herausgegeben, ist für 12,90 Euro im Handel erhältlich.

Info:
Andrea Korte-Böger (Hrsg.):
Protokolle des Siegburger Schöffengerichtes, Band 3. Gerichtshandlungen vom Jahr 1547 bis und vollendet 1554 am 4. Juni
Unter Mitarbeit von Manuela Kerlin und W. Günter Henseler
367 Seiten, 29,5 cm x 21,5 cm, broschiert
ISBN 3-935005-91-1

Kontakt:
Stadtarchiv Siegburg
Nogenter Platz 10 / Postfach 1861
53721 Siegburg
Telefon: 02241-102-325
Telefax: 02241-102-284

Quelle: Miriam Schmitz, Kölner Stadt-Anzeiger, 26.8.2005

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top