Helfer entdeckten nahezu unbeschädigtes Archivmaterial in den Kölner Trümmern

Die Severinstraße ist mittlerweile neben dem Dom eine der größten Besuchermagnete in Köln. Um der Straße zusätzliche Attraktivität zu verleihen, erwägt der Dezernent die Ausstellung einiger Dokumente aus dem Stadtarchiv im Severinsviertel. 

Die Helfer an der Einsturzstelle des Historischen Archivs der Stadt Köln sind am Mittwoch (25.3.2009) auf eine Vielzahl unversehrter Archivalien gestoßen. Unter einer Wand des eingestürzten Gebäudes lagen jüngere Schriften aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Derzeit füllen die Helfer jeden Tag zwischen sieben und zehn Lastwagen mit geborgenem Archivmaterial. 

Quelle: Thorsten Moeck, Kölner Stadt-Anzeiger, 25.3.2009

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top