Archiv des Oberbergischen Kreises erhält Notfallboxen-Set

Das Archiv des Oberbergischen Kreises hat eines der zehn Notfallboxen-Sets erhalten, welche vom LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (LVR-AFZ) angeschafft worden waren. Damit ist das Kreisarchiv nach dem Stadtarchiv Düsseldorf als zweites Archiv im Bereich des Landschaftsverbandes Rheinland mit einem solchen "Erste Hilfe Kasten" bedacht worden.

Ein solches Notfallboxen-Set besteht aus vier Behältern und ist für zwei Personen ausgelegt. Zwei Behälter enthalten Schutzbekleidung und Werkzeug, wie beispielsweise Lampen, eine Werkzeugkiste, Wasserbarrieren oder eine Kabeltrommel. Die beiden übrigen Kisten beinhalten Verpackungsmaterial sowie wasserfeste Notizblöcke und Stifte. Notfallvorsorge im Archiv ist ein vergleichsweise neues Thema, mit welchem sich erst seit dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs verstärkt beschäftigt wird. Damals musste erst überlegt werden, was an Werkzeug und Material für die Rettung von beschädigtem Archivgut benötigt wurde. Die Notfallboxen-Sets sollen nun dabei helfen, im Notfall schneller reagieren zu können. Neben den zehn Notfallboxen-Sets, die für insgesamt 10.000 € angeschafft wurden, bietet der Landschaftsverband mittlerweile auch spezielle Fortbildungen und praktische Hilfe für alle Archive an.

Kontakt:
Archiv des Oberbergischen Kreises
Gerhard Pomykaj
Hohenzollernbad
Moltkestraße 45
51643 Gummersbach
Telefon: 02261/881009
Telefax: 02261/881118
gerhard.pomykaj@obk.de
www.obk.de/cms200/kultur_tourismus/kreisarchiv

Quelle: Oberberg Aktuell, 28.7.2011

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top