Salzburger Akten im Oberösterreichischen Landesarchiv zwischen 1816 und 1849

Durch das neue Buch "Salzburg als Teil von Oberösterreich (1816-1849). Salzburger Archivalien in den Beständen des Oberösterreichischen Landesarchivs" können sich Historiker "nun für ihre Forschungen bereits vor einem Archivbesuch in Linz einen Überblick über die Quellenlage verschaffen. Die in den Beständen des Oberösterreichischen Landesarchivs aufbewahrten Archivalien sind ein wichtiger Bestandteil der historischen Überlieferung unseres Bundeslandes – sie werden somit der Wissenschaft leichter zugänglich gemacht". Dies betonte der Direktor des Salzburger Landesarchivs, Dr. Oskar Dohle, am 7. März 2012 bei der Präsentation der Publikation, zu der das Archiv der Erzdiözese Salzburg, das Salzburger Landesarchiv und das Stadtarchiv Salzburg im Beisein der Ordinariatskanzlerin der Erzdiözese Salzburg Dr. Elisabeth Kandler-Mayr, Landesamtsdirektor Hofrat Dr. Heinrich Christian Marckhgott und Magistratsdirektor Dr. Hans Jörg Bachmaier eingeladen hatten.

Dr. Gerhart Marckhgott, Direktor des Oberösterreichischen Landesarchivs, hielt den Festvortrag zum Thema "Salzburg als Teil von Oberösterreich" und zitierte aus einem Administrationsbericht der ob der ennsischen Landesregierung vom März 1844, in dem über die triste wirtschaftliche und soziale Lage in Salzburg berichtet wird: "Zu Linz scheint sich, durch die Dampfschifffahrt und die ohne Dampf betriebene einfache Eisenbahn angeregt, etwas mehr Handelstätigkeit zu zeigen. Nicht so in Salzburg, welches mit seiner einstigen Größe und Flor seinen vormals sehr blühenden Handel verlor und die Rückwirkungen der Grenz- und Zollverhältnisse tief empfindet". Marckhgott hob die gute Zusammenarbeit der beiden Landesarchive hervor und regte an, mit diesen Administrationsberichten ein weiteres gemeinsames Publikationsprojekt zu machen.

Das heutige Bundesland Salzburg wurde zwischen 1816 und 1849 als Salzachkreis Teil des "Erzherzogtums Österreich ob der Enns" und büßte durch die verwaltungsmäßige Angliederung an das heutige Oberösterreich seine zentralörtliche Funktion weitgehend ein. Daher befinden sich auch Salzburger Akten dieser Zeit großteils im Oberösterreichischen Landesarchiv in Linz. Dieser Verlust verwaltungsmäßiger Eigenständigkeit fand auch ihren aktenmäßigen Niederschlag, da sich die für Salzburg zuständigen Oberbehörden für mehr als drei Jahrzehnte in Linz befanden. Die "Ausstellerüberlieferung" des Schriftgutes dieser Einrichtungen lagert, sofern sie nicht in den ersten Jahren nach 1850 nach Salzburg abgegeben wurde, bis heute im Oberösterreichischen Landesarchiv. Diese Akten stellen damit eine Ergänzung zu den Archivbeständen aus den Jahren 1816 bis 1850 bzw. 1860 dar, die im Salzburger Landesarchiv vornehmlich im "Kreisamt" aufbewahrt werden. "Unnötige Archivreisen nach Linz können somit in Zukunft verhindert werden, da sich der interessierte Historiker bereits in Salzburg einen genauen Überblick zur Quellenlage im Oberösterreichischen Landesarchiv verschaffen kann", sagte der Leiter des Salzburger Landesarchivs, Dr. Dohle.

Es sei wieder Ausdruck der guten Zusammenarbeit zwischen den Archiven, dass auch diese Publikation wieder als Gemeinschaftsprojekt realisiert werden konnte – sie erscheint daher in allen drei Schriftenreihen, sagte Dohle. Der Historiker Mag. Peter Eigelsberger wurde mit den Recherchen im Oberösterreichischen Landesarchiv beauftragt. Die Zusage der Archivleiter der Erzdiözese und der Stadt Salzburg für dieses "Dreier-Projekt" war absolutes Neuland, da es bis dato in Salzburg kein derartiges archivübergreifendes Vorhaben mit einer gemeinsamen Finanzierung eines Historikers gegeben hatte – noch dazu fanden die Recherchen in einem fremden Archiv und in einem anderen Bundesland statt. Ergänzend dazu werden im Salzburger Landesarchiv die Akten aus dem Bestand "Kreisamt" aus den Jahren 1816 bis 1850 bzw. 1860 – also das Verwaltungsschriftgut, das von den "Oberbehörden in Linz stammt", genauer verzeichnet.

Info:
Salzburg als Teil von Oberösterreich (1816-1849). Salzburger Archivalien in den Beständen des Oberösterreichischen Landesarchivs,
zusammengestellt von Peter Eigelsberger nach Vorarbeiten von Oskar Dohle
Salzburg 2012, 270 S.

Die Publikation kann im Webshop des Landes oder im Buchhandel zum Preis von 21 Euro (inkl. Inlandsversandkosten) bestellt werden.

Kontakt:
Salzburger Landesarchiv
Michael-Pacher-Str. 40
A-5020 Salzburg
Tel. 0662/8042/4521 oder 4527
Fax: 0662/8042/4661
landesarchiv@salzburg.gv

Quelle: Land Salzburg, Medienmitteilung, 7.3.2012

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top