Stadtarchiv Essen erhielt Zechenzeitung der Jahrgänge 1935 bis 1939

Am 25. Juli 2012 erhielt das Haus der Essener Geschichte/Stadtarchiv Essen von Günter Napierala die Zechenzeitung der Gelsenkirchener Bergwerks-Aktien-Gesellschaft, Gruppe Gelsenkirchen, der Jahrgänge 1935 bis 1939 zum Geschenk. Die Werkszeitschrift enthält zahlreiche Artikel zum Geschehen auf den Zechen Zollverein und Bonifacius und zum Leben im Essener Norden. Sie ist eine wichtige Quelle zur Essener Stadtgeschichte. Besonders wertvoll ist die Schenkung auch deshalb, weil die Zechenzeitung wohl nirgendwo anders überliefert ist.

\"Abb.:

Abb.: Zechen-Zeitung, 11. Jg., Ausgabe vom 22.6.1935 (Stadtarchiv Essen)

Kontakt:
Haus der Geschichte / Stadtarchiv
Ernst-Schmidt-Platz 1
45128 Essen
Telefon: 0201/88 41300
Fax: 0201/88 41313
hdeg@essen.de
www.essen.de/stadtarchiv

Quelle: Stadt Essen, Pressemeldung, 26.7.2012

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top