Ausstellung »Arbeitsspuren – Lebensspuren« Reinickendorf

Unter dem Thema „Arbeitsspuren – Lebensspuren“ widmet sich die vom Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv präsentierte Ausstellung der Industriekultur in Reinickendorf. 15 Objekte werden auf großformatigen Fotografien (80 mal 120 cm) zu sehen sein. Die ausgestellten Arbeiten stellen den ästhetischen Aspekt der Industriebauten heraus und ermöglichen den freien Blick auf Detail und Totale der Spuren von Arbeit und Zeit.


Abb.: »Netzzeit«, Petra Lehnhardt-Olm, Eisengießerei Winkelhoff (Wilhelm-Hallen), Berlin # 03 2020, Fotografie auf Forex, 80 × 120 cm

Die Ausstellung greift die reiche industriekulturelle und wirtschaftshistorische Vergangenheit des Berliner Bezirkes Reinickendorf auf und setzt sie in Bezug zum heute. Die Fotografin Petra Lehnardt-Olm stellt ihre 15 Objekte zur Reinickendorfer Industriekultur vor. Der fotografisch-künstlerischem Blickwinkel auf Detailansichten berücksichtigt dabei den Kontrast von Alt und Neu. Jedes der großen Fotoprints wird textlich und mit einer aktuellen fotografischen Totalansicht ergänzt. Die Texte der Autorin Dr. Ute Pothmann stehen den Fotografien in prägnanter Kürze mit erläuternden Informationen über Ort, Zeit, Entstehung, Nutzung und Nachnutzung der Gebäude zur Seite.

Vernissage und Veranstaltungsort
Die Vernissage findet am 18. August 2021, um 18.30 Uhr in den Wilhelm-Hallen, 13407 Berlin-Reinickendorf, Kopenhagener Straße 60-68 statt. Danach ist die Ausstellung vom 19.8.2021 bis 4.9.2021 täglich von Montag bis Freitag 8 bis 17 Uhr und am Sa 8 bis– 13 Uhr geöffnet.

Programm
Grußwort: Uwe Brockhausen, Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales von Reinickendorf
Eröffnung: Björn Berghausen, Geschäftsführer Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv
Musikalische Interpretation: Bardo Henning – Akkordeon und Conny Ottinger – Saxophone
Künstlerin und Textgestalterin sind anwesend: Petra Lehnardt-Olm (Fotografie) und Dr. Ute Pothmann (Geschichtliche Textspuren).

Die Ausstellung wird vom Bezirksamt Reinickendorf, Abt. Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales unter Verwendung von CityTax-Mitteln der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe unterstützt.
Die Vernissage wird realisiert mit Unterstützung des Bezirksamtes Reinickendorf, Fachbereich Kunst und Geschichte im Rahmen der Dezentralen Kulturarbeit.

Um Anmeldung zur Vernissage wird gebeten:
Berlin-Brandenburgisches Wirtschaftsarchiv e. V.,
Eichborndamm 167 (Haus 42),
13403 Berlin
Tel.: 030 – 411 90 698
mail@bb-wa.de
www.bb-wa.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top