Offene Türen im Kreisarchiv Zittau und im Altbestand

Das Kreisarchiv Löbau-Zittau und der Bereich wissenschaftlicher und heimatgeschichtlicher Altbestand der Christian-Weise-Bibliothek in Zittau luden Sonnabend zum Tag der offenen Tür ein. Und die Besucher staunten. Da war im Kreisarchiv zum Beispiel das Waisenbuch der Gemeine Neuhörnitz von 1627 bis 1762 zu sehen, das Auskunft gibt über Erbauseinandersetzungen. Es enthält auch einen Nachweis über die Anzahl der Bauern, Häusler und anderer Gewerbetreibender, die Hochzeiten usw. Wie so manches alte Dokument ist es von großer Bedeutung für die Ortsgeschichte und Ahnenforschung.

Wenn man allerdings weiß, dass im Zittauer Kreisarchiv zurzeit etwa 3.500 laufende Meter unterschiedlichster Informationsträger verwahrt werden, darunter als umfangreichsten Anteil allein 1 300 aus dem Schriftgut der Räte der Kreise von 1945 bis 1990, erscheint das eine kleine den Besuchern zugängliche Zimmer für einen „Tag der offenen Tür“ etwas bescheiden.

Im Obergeschoss hielten sich die Besucher dagegen länger auf. Uwe Kahl, der Leiter des Altbestandes der Christian-Weise-Bibliothek, begann einen Rundgang mit der Vorstellung der Zittauer Missalen. Sieben sind es insgesamt, drei davon wurden präsentiert. „Das sind wirklich die wertvollsten Schätze unseres Bestandes“, sagt Uwe Kahl. „Eines dieser mittelalterlichen Messbücher, das Missale Pragense aus dem Jahre 1420, haben wir erst vor zwei Jahren zurückbekommen. Es wurde gestohlen und sollte verkauft werden.“ Nun befinde es sich leider in einem Zustand, der die höchste Alarmstufe auslösen müsse, unterstrich er. Etwa 2.000 Euro seien nötig, um das Kleinod zu retten.

Aber nicht nur beim Rundgang durch das Magazin, sondern auch bei der Betrachtung ausgestellter Stücke stieß man auf Beachtenswertes. Dazu gehörte der Majestätsbrief Kaiser Rudolf II. aus dem Jahre 1609, der den Böhmischen Ständen Religionsfreiheit gewährte und somit zum Prager Fenstersturz führte. Ebenso bedeutsam der Brief von Prof. Dr. Paulus Fabricius aus Lauban, den dieser 1564 an den Zittauer Bürgermeister Nikolaus von Dornspach schickte. Hier wurde zum ersten Mal die Zittauer Bibliothek erwähnt. „Auf dieser Grundlage begehen wir in diesem Jahr unser 440-jähriges Jubiläum“, so Kahl.

Kontakt:
Kreisarchiv des Landkreises Löbau-Zittau
Lisa-Tetzner-Str. 11  
02763 Zittau
Tel.: (0 35 83) 51 47 65
Fax: (0 35 83) 51 47 66

Christian-Weise-Bibliothek
Neustadt 47
02763 Zittau
Tel.: (0 35 83) 51 89 – 0  
Fax: (0 35 83) 51 89 22  
E-Mail: info@cwbz.de  
Internet: www.cwbz.de

Quelle: Rolf Hill, Sächsische Zeitung, 27.4.2004

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top