Vertreter kirchlicher Archive treffen sich in Dresden

Zur 13. Regionaltagung Süd des Verbandes kirchlicher Archive in der Arbeitsgemeinschaft der Archive und Bibliotheken in der Evangelischen Kirche in Deutschland kommen vom 2. bis 3. Mai 2005 in Dresden 36 Archivarinnen und Archivare zusammen. Die vom sächsischen Landeskirchenarchiv veranstaltete Tagung findet auf dem CVJM-Jugendschiff statt. Die Regionaltagungen, an denen Vertreter aus dem Rheinland, aus Württemberg, Hessen, Bayern und Mitteldeutschlands teilnehmen, dienen dem Erfahrungsaustausch zwischen den kirchlichen Archiven und der Fortbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit 1991 finden die Archivtagungen jährlich statt, wobei ein landeskirchliches Archiv in der Regel einlädt und die Tagung vor Ort organisiert. Vor neun Jahren hat die sächsischen Landeskirche zum ersten Mal eine Regionaltagung in der Evangelischen Akademie Meißen ausgerichtet. Die Teilnehmerzahl aus West-, Süd- und Mitteldeutschland sowie mit einem Vertreter aus Rumänien ist dieses Mal höher als zu vergangenen Treffen. Nach Aussage von Landeskirchenarchivrätin Dr. Carlies Maria Raddatz aus Dresden \“sehen sich die kirchlichen Archive wachsenden Anforderungen an Benutzerfreundlichkeit gegenüber\“, während sie gleichzeitig Sparvorgaben ihrer Archivträger umsetzen müssten. Diese Situation präge auch die Tagung in Dresden. 

Am Montag bieten die landeskirchlichen Archive der württembergischen und der pfälzischen Landeskirche einen Workshop zu internetfähigen Findbüchern an, die dem Benutzer Recherchen am heimischen PC ermöglichen. Am Dienstag stellt das Archiv der bayerischen Landeskirche den Zentralnachweis wissenschaftlicher (Benutzungs-)Themen vor, den es für alle Verbandsmitglieder führt. Das Thema „Reproduktionen aus Kirchenbüchern“ sei nach Einschätzung von Dr. Raddatz auch in sächsischen Kirchgemeindearchiven \“brisant\“. Wünsche der Familienforscher ließen sich in kleinen Archiven ohne Fachpersonal mit konservatorischen und rechtlichen Anforderungen oft nur schwer vereinbaren. An den Überlegungen beteiligt sich auch das Diözesanarchiv des Bistums Dresden-Meißen.

Kontakt:
Landeskirchenarchiv der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
Lukasstr. 6
01069 Dresden
Telefon: 0351 4692-353
Telefax: 0351 4692-109
archiv@evlks.de

Quelle: Evangelisch-Lutherische Landeskirche Sachsens, 29.4.2005

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top