Literaturarchiv wandert ins Gevelsberger Stadtarchiv

Zusammen mit Richard Althaus (Hagen) gründete der Gevelsberger Pädagoge Hans Schulz-Fielbrandt (1912-1991) 1961 den Autorenkreis \“Ruhr-Mark\“, Hagen und Gevelsberg, dessen Vorsitzender er lange Jahre war und der seine Prägung weitgehend von ihm erhalten hat. Der seit Kurzem in Gevelsberg lebende Schriftsteller und Journalist Alfred Müller-Felsenburg hat sich um den bibliophilen Nachlass des Autorenkreis-Gründer Schulz-Fielbrandt gekümmert. Die Bücher werden demnächst vom Rathaus ins Stadtarchiv Gevelsberg überführt.

Schulz-Fielbrandt sammelte im Laufe der Jahrzehnte alles dichterische Material, das die bergisch-westfälische Region künstlerisch, geschichtlich, theologisch mitgeformt und durchwirkt hat. Es gelang ihm, eine umfangreiche und sehenswerte Bibliothek aufzubauen, in der alles, was Rang und Namen besaß und besitzt, zu finden und auszuwerten ist. Darüber hinaus verfasste er selbst eigenständige Arbeiten, die schließlich zu seinem Standardwerk "Literarische-Heimatkunde des Ruhr-Wupper-Raumes/1600 Jahre Literatur-Geschichte\“ führten.

Kontakt:
Stadtarchiv Gevelsberg
Am Schultenhof 1
58285 Gevelsberg-Vogelsang
Telefon: 02332-60307

Quelle: A. Müller-Felsenburg, Westfälische Rundschau, 5.8.2005

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top