Jan Wellem im Stadtarchiv Düsseldorf

Während der Regentschaft Johann Wilhelms II., Kurfürst von der Pfalz, Herzog von Jülich und Berg, erlebte die Haupt- und Residenzstadt Düsseldorf einen bis dahin ungekannten wirtschaftlichen Aufschwung. 

Johann Wilhelm II., in Düsseldorf fast ausschließlich als \“Jan Wellem\“ bekannt, ist eine der populärsten Personen der Düsseldorfer Stadthistorie. Zahlreiche Geschichten und Anekdoten werden bis zum heutigen Tag über ihn verbreitet. Der weitaus größte Teil der Urkunden und Akten aus der Jan-Wellem-Zeit befindet sich heute zwar in den Staatsarchiven (vor allem in Düsseldorf und München). Aber auch im Stadtarchiv Düsseldorf hat sich eine ganze Reihe an zeitgenössischen Urkunden, Mandaten, Büchern, Briefen etc. erhalten, die naturgemäß fast durchgängig Bezug zur Stadtgeschichte haben. "Jan Wellem im Stadtarchiv" lautet deshalb der Titel einer kleinen Sonderausstellung, die vom 15. April bis 22. August 2008 gezeigt wird. 

Der Jesuitenorden ehrte Jan Wellem nach dessen Tod mit einem Kupferstich-Zyklus unter dem Titel \“Löwe und Lamm\“. Das 17-teilige Werk wird jetzt im Stadtarchiv erstmalig ausgestellt. 

Die Ausstellung im Stadtarchiv Düsseldorf, Heinrich-Ehrhardt-Straße 61, bietet einen schlaglichtartigen Querschnitt durch unterschiedlichste Bereiche der damaligen Zeit. Illustriert werden Entwicklungen und Ereignisse unter anderem in den Bereichen Kunst, höfisches Leben, städtische Wirtschaft, Handwerk, Militär, Krieg, Städtebau, Justiz und Familie. Originale Urkunden mit der Unterschrift Jan Wellems finden sich hier ebenso wie zeitgenössische Briefe, Drucke, Kupferstiche und anderes mehr. Auch das \“Nachleben\“ des Fürsten im Gedächtnis der Stadt soll anhand unterschiedlichster Quellen in den Blick genommen werden. 

Die über 60 Exponate werden durch teils sehr ausführliche erläuternde Texte in den Zusammenhang der Herrschaft Jan Wellems und seiner Rezeption gestellt. Alle Ausstellungsstücke stammen aus den Beständen des Düsseldorfer Stadtarchivs. Ein Begleitheft regt zur Nachbereitung an. Die Ausstellung ist jeweils montags bis freitags von 8.30 bis 15.30 Uhr geöffnet. 

In seinem Buch \“Der Fürst und seine Stadt – Bauten aus der Jan-Wellem-Zeit in Düsseldorf\“ hat Dr. Benedikt Mauer, stellvertretender Leiter des Düsseldorfer Stadtarchivs, jetzt zudem 36 ausgewählte Einzelbauwerke aus der Jan-Wellem-Ära in den Blick genommen. Die Konzeption der Darstellung ist darauf angelegt, auch historischen Laien die Zeit Jan Wellems nahezubringen. Mehrere Kapitel enthalten daher Einführungen in die Stadt-, Religions- und Kulturgeschichte zur Zeit des bekannten Herrschers. Weitere Kapitel widmen sich der Person des Kurfürsten und der Bauentwicklung in der Stadt. 

Info:
Benedikt Mauer: \“Der Fürst und seine Stadt – Bauten aus der Jan-Wellem-Zeit in Düsseldorf\“ (Veröffentlichungen aus dem Stadtarchiv Düsseldorf 18), 
Droste Verlag, Düsseldorf 2008, 216 Seiten, 76 Abb., Faltkarte; fester Einband mit Fadenheftung, 17,90 Euro.

Link: Jan-Wellem-Jahr 2008

Kontakt:
Stadtarchiv Düsseldorf
Heinrich-Ehrhardt-Straße 61
40200 Düsseldorf
Telefon (0211) 89-95737 
Telefax (0211) 89-29155
stadtarchiv@stadt.duesseldorf.de

Quelle: Stadt Düsseldorf, Presseinformation, 11.4.2008

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top