Naturschutzarchiv Mecklenburg-Vorpommern wird erschlossen

Seit 1990 beschäftigt sich das Institut für Umweltgeschichte und Regionalentwicklung e.V. (IUGR) an der Hochschule Neubrandenburg mit der Geschichte des Natur- und Umweltschutzes in der DDR und in den ostdeutschen Bundesländern. Das umfangreiche IUGR-Archiv ("Studienarchiv Umweltgeschichte") umfasst mittlerweile 140 laufende Meter Archivalien aus privaten und institutionellen Vor- und Nachlässen. Gleichzeitig entwickelte das Institut Kooperationsbeziehungen zu Einrichtungen, die ebenfalls über Naturschutzarchive verfügen. 

Dazu gehört in Mecklenburg-Vorpommern das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG). Dieses Archiv enthält Unterlagen der Landesstelle für Naturschutz Mecklenburg (1935-1945), der neu begründeten Landesstelle für Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern (1947-1952) und vor allem des Instituts für Landschaftsforschung und Naturschutz bei der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR, Zweigstelle Greifswald (1954-1991).

\"Abb.:

Abb.: Andreas Grape vom Institut für Umweltgeschichte und Regionalentwicklung e. V. erschließt das Naturschutzarchiv des LUNG (Foto: HS Neubrandenburg).

Mit finanzieller Unterstützung des LUNG, der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung (NUE) und der Hochschule Neubrandenburg wird der Archivar Andreas Grape im Studienarchiv Umweltgeschichte die 1991 geschlossenen Aktenbestände des Naturschutzarchivs des LUNG erschließen und ein internetfähiges Findbuch erstellen.

Kontakt:
IUGR e.V. an der Hochschule Neubrandenburg
Postfach 110121
17041 Neubrandenburg
Tel.: 0395 / 5693-223
info@iugr.net

Quelle: HS Neubrandenburg, 16.9.2008; MVregio Landesdienst, 16.9.2008

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top