Vom Stadtarchiv zum Haus der Stadtgeschichte Heilbronn

Dank einer Spende des Heilbronner Unternehmers Otto Rettenmaier wird das Gebäude des Stadtarchivs Heilbronn ab Anfang Juni 2011 zum Haus der Stadtgeschichte umgebaut. Bereits ab 1. April 2011 müssen die stadtgeschichtlichen Ausstellungen des Stadtarchivs schließen. Das gesamte Archiv in der Eichgasse 1 ist ab dem 2. Mai für den Publikumsverkehr geschlossen – einschließlich des Lese- und Forschungssaals. Wiedereröffnung des neuen Hauses der Stadtgeschichte ist am 28. Juli 2012.

Teile der beliebten Ausstellung „Heilbronner Schauplätze“, die das Stadtbild vor der Zerstörung Heilbronns am 4. Dezember 1944 zeigt, werden im Übrigen ab 7. Juni im Fleischhaus zu sehen sein. Auf zwei Etagen wird man dann wieder durch die alten Gassen gehen und der Atmosphäre der untergegangenen Altstadt nachspüren können. Auch das vielgefragte „Archivkino“ findet dort vorübergehend Unterkunft und wird eine ganze Reihe von Filmen über Alt-Heilbronn im Angebot haben. Außerdem kann man im Internet weiterhin das Virtuelle Haus der Stadtgeschichte (www.stadtgeschichte-heilbronn.de) besuchen.

Interessierte, Schüler und Forscher können während der Schließung Anfragen telefonisch oder schriftlich stellen. Die Ausleihe von Büchern ist nach Absprache weiterhin möglich. Die Stadtbibliothek Heilbronn wird die wichtigste Literatur zur Stadtgeschichte anbieten. Schulen können auf Anforderung Literatur zur Stadtgeschichte als Präsenzbestand erhalten.

Für drei Millionen Euro erhält das Haus mit den charakteristischen Fenstern ein neues Foyer mit einem zusätzlichen Eingang vom großen Deutschhof aus; die Ausstellungsräume werden bis zur Eröffnung im nächsten Jahr Schauplatz einer vollständig neu gestalteten Ausstellung zur Heilbronner Stadtgeschichte.

Die architektonische Planung ist so weit gediehen, dass der Bau zurzeit ausgeschrieben wird und Anfang Juni startet. „Mehr Licht und Leichtigkeit“ will Architektin und Projektleiterin Daniela Branz vom Hochbauamt ins Haus bringen und verrät auch schon einige Details: „Der Balkon in der Eichgasse wird abgebrochen, dafür wird es eine große Glasfront geben.“ Ein zweiter, neuer Eingang entsteht spiegelbildlich zum Deutschhof. Darüber hinaus wird im Foyer die Treppe verschmälert und seitlich eingehaust. „Dadurch und durch die Verwendung neuer Materialien erhält es ein ganz neues Gesicht“, ist sich Branz sicher.

Berichte von der Baustelle auf Facebook
Trotz der Schließung lässt sich während der Bauarbeiten nachverfolgen, was im Gebäude passiert: auf Facebook. Der Start der Facebook-Seite „Haus der Stadtgeschichte Heil-bronn“ soll Anfang April erfolgen. Dann werden die Mitarbeiter von der Baustelle und aus den Planerrunden über den Fortschritt der Arbeiten im künftigen Otto-Rettenmaier-Haus berichten.

Wer sich vom Stadtarchiv in der bisherigen Form verabschieden will, hat dazu am Samstag, 2. April 2011, 12 bis 17 Uhr Gelegenheit. Bei einer „Abschiedsparty“ können letztmalig die Ausstellungen besucht werden. Außerdem gibt es einen großen Flohmarkt mit antiquarischen und neuen Büchern, Ausstellungsführungen und weitere Informationen.

Kontakt:
Stadtarchiv Heilbronn
Eichgasse 1
74072 Heilbronn
Tel. (07131) 56-22 90
Fax (07131) 56-31 95
stadtarchiv@stadt-heilbronn.de
www.stadtarchiv-heilbronn.de

Quelle: Stadt Heilbronn, Pressemitteilung; Stimme, 9.3.2011

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top