Fotoalben der Ratinger Landwirtschaftsschule

Rosemarie Masur, die letzte Leiterin der Mädchenabteilung der ehemaligen Landwirtschaftsschule am Hauser Ring in Ratingen, hat dem Stadtarchiv Ratingen mehrere Fotoalben vermacht. Dieser dokumentarische Glücksfall beinhaltet eine Erinnerung an verloren gegangenes Wissen, zum Beispiel über Ernährung und Gartenbau.

Rosemarie Masur war seit 1951 Lehrerin in und ab 1960 Leiterin der 1929 eröffneten Mädchenabteilung der Landwirtschaftsschule am Hauser Ring. Dort ging es für zukünftige Bäuerinnen darum, die Hausarbeit als Lehrberuf zu professionalisieren: Ernährungslehre, Gartenbautheorie, Gesundheitspflege, Wäschepflege, Gemeinschafts- und Familienkunde standen im Lehrplan, später auch die fachgerechte Verarbeitung von Gefriergut.

Rosemarie Masur, die bis zu ihrem Tod im Jahr 2008 in Haus Salem lebte, hat den Schulalltag akribisch in Fotoalben dokumentiert. Sie kannte die Schule, die 1908 als Fortbildungsstätte für junge Landwirte der Region gegründet wurde, sehr genau. Sie wusste auch, dass sich viele Jungbauern dort ihre späteren Ehefrauen suchten, doch blieben die Abteilungen bis zur Schließung der Schule im Jahr 1969 streng getrennt.

Kontakt:
Stadtarchiv Ratingen
Mülheimer Str. 47
D-40878 Ratingen
Telefon: 02102-550-4190/-4191
Telefax: 02102-550-9419
stadtarchiv@ratingen.de

Quelle: RP-Online, 7.4.2012; vgl. Erika Münster: Berufsziel Bäuerin – Die Mädchenabteilung der Landwirtschaftsschule Ratingen 1929-1969, in: die Quecke 61 (1991), S. 78-80.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top