Neue Ortsgeschichte Everswinkels publiziert

Ein neues Heimatbuch des Heimatvereins Everswinkel ist in limitierter Auflage erschienen und wurde jetzt durch den Autor Erwin Buntenkötter vorgestellt. Nach langer intensiver Vorbereitung und der notwendigen Finanzierung ist es dem Heimatvereins unter der Regie von Erwin Buntenkötter, Bernhard Zimmermann und Franz-Josef Rutsch in Begleitung von Albert Reinker gelungen, 30 Aufsätze zur Ortsgeschichte des Vitusdorfs Everswinkel auszuarbeiten und in einem gebundenen Buch mit 288 Seiten, Fotos und Zeichnungen von Albert Reinker zu veröffentlichen.

Der Titel der Publikation lautet "Zwischen Ems und Angel. Aufsätze zur Geschichte Everswinkel" (Inhaltsverzeichnis als PDF).

Zu den Beiträgen gehören die Entstehung des Dorfs und der Pfarrei im frühen Mittelalter, die Bevölkerungs-Statistik um 1750, die verpasste Eisenbahnlinie, die braune Diktatur in Everswinkel, den Einmarsch der Amerikaner 1945, die Entwicklung der Schule und des Kirchplatzes vom Mittelalter bis heute. Der Vorsitzende des Bürgerschützenvereins, Franz-Josef Rutsch, freute sich, dass es gelungen sei, das großartige Werk von Erwin Buntenkötter (83) in einem Buch zusammenzufassen und der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Die Arbeiten beruhen auf gründlicher Kenntnis des Archivmaterials. Zu den jeweiligen Themen forschte Buntenkötter im Gemeindearchiv, im Kreisarchiv, im Bistums- oder im Staatsarchiv. Er übersetzte lateinische Dokumente, entzifferte alte deutsche Handschriften und studierte zahllose historische Schriftstücke.

Quelle: Die Glocke Online, 2.5.2012

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top