Tag der offenen Tür im Stadtarchiv München

Das Stadtarchiv München lädt für Samstag, den 22. Juni 2013 von 10 bis 16 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Neben zwei Studioausstellungen werden Führungen durch die Restaurierungswerkstatt (11 Uhr) und die Magazine (12 Uhr, 13 Uhr und 14.30 Uhr) angeboten. Im Lesesaal können sich die Besucherinnen und Besucher über die Bestände des Archivs informieren.

Ausstellung: Schiffspatenschaften der Stadt München 1892 – 1972
Zwischen 1892 und 1972 wurden sechzehn zivile Schiffe und ein militärischer Kreuzer auf den Namen "München" getauft. Sie waren auf dem Bodensee und dem Starnberger See, auf der Donau und auf hoher See in Dienst. Die Münchner Oberbürgermeister waren oft bei den Schiffstaufen, beim Probelauf oder sonstigen Anlässen persönlich anwesend. Zu den Kapitänen und Mannschaften der Schiffe pflegte die Stadt einen regen Kontakt, der sich in Patengeschenken, weiteren Geld- und Sachspenden sowie zahlreichen Briefen äußerte.

Im Mittelpunkt der Ausstellung im Stadtarchiv München steht das Modell eines Fischereischiffes, das am 28. Februar 1961 von Oberbürgermeister Hans-Jochen Vogel in Bremerhaven getauft worden war. Vor 50 Jahren, genau am 25. Juni 1963, ging die "München" unter dramatischen Umständen vor Grönland unter; 27 Besatzungsmitglieder verloren dabei ihr Leben. Es war die größte Katastrophe der deutschen Hochseefischerei nach dem 2. Weltkrieg.

Mit Fotos und Dokumenten aus dem Stadtarchiv München wird der unglücklichen Geschichte dieses Schiffes und darüber hinaus weiterer Schiffe mit dem Namen "München" nachgegangen.

OB Hans-Jochen Vogel tauft das Fischereimotorschiff

Ausstellung: Fotos aus dem Leben Schalom Ben-Chorins – Zum 100. Geburtstag am 20. Juli 2013
Vor einhundert Jahren, am 20. Juli 1913, wurde in München der Religionsphilosoph und Schriftsteller Schalom Ben-Chorin unter dem Namen „Fritz Rosenthal“ geboren. Trotz schmerzlicher Erfahrungen während der NS-Zeit blieb er der Stadt bis an sein Lebensende eng verbunden. Schalom Ben-Chorin starb am 7. Mai 1999 in Jerusalem. Als Brückenbauer zwischen den Religionen und als einer der wichtigsten Protagonisten des christlich-jüdischen Dialogs genießt er bis heute höchstes Ansehen.

Das Stadtarchiv München, das seit einigen Jahren das originalgetreu aufgebaute Arbeitszimmer Ben-Chorins beherbergt, erinnert aus diesem Anlass an dessen bewegtes Leben.

Kontakt:
Stadtarchiv München
Winzererstr. 68
80797 München
Tel.: 089 233-0308
Fax: 089 233-30830
stadtarchiv@muenchen.de
www.muenchen.de/stadtarchiv

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top