Bürger gestalten Geschichte in München

Geschichte schlägt sich in Quellen nieder. Doch nicht alles findet seinen Weg ins Archiv, so dass viele Ereignisse und Geschichten verloren gehen. Dem möchte das Staatsarchiv München entgegen wirken und sucht deshalb ab sofort Geschichten aus München Stadt und Land.

Bürger können mit ihren Geschichten, die einen Bezug zur Stadt oder zum Landkreis München aufweisen, im Staatsarchiv München die Vergangenheit im Rahmen einer Ausstellung und eines geplanten Buches wieder aufleben lassen. Dazu ist es lediglich nötig, dem Staatsarchiv Geschichten mit Bildern und Dokumenten (keine Bücher) leihweise zur Verfügung zu stellen. Im Staatsarchiv wird nach weiterem Material dazu geforscht. Die sich beteiligenden Bürger können mit Hilfestellung eines Archivars diese Recherchen selbst vornehmen und so noch stärker in die Vergangenheit vordringen.

Präsentiert werden die Ergebnisse der Bürgergeschichten voraussichtlich in einer Ausstellung im Staatsarchiv München, die am Tag der Archive im März 2016 unter Mitwirkung aller beteiligten Hobbyforscher eröffnet wird. Im Anschluss daran sollen die Bürgergeschichten in einer kleinen Publikation veröffentlicht werden.

Bei Interesse und Nachfragen wird gebeten, sich bis zum 1. August 2015 an Frau Dr. Ulrike Claudia Hofmann im Staatsarchiv München zu wenden.

Kontakt:
Staatsarchiv München
Dr. Ulrike Claudia Hofmann
Schönfeldstraße 3
80539 München
Tel.: 089/28638-2536
ulrike.hofmann@stam.bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top