Brand vernichtet Kapstädter Filmarchiv

Der Großbrand in Kapstadt, der vom Tafelberg ausging und bereits am 18.4.2021 mehrere Hektar Fläche vernichtet hatte, hat auch Teile der am Fuße des Berges gelegenen Universität Kapstadt und einzigartige Archivschätze der 200 Jahre alten Jagger-Bibliothek zerstört. Die Jagger-Bibliothek ist eine der bekanntesten und kostbarsten Bibliotheken Südafrikas sowie des gesamten afrikanischen Kontinents. Zudem fungiert das Haus als eine Art Archiv, denn hier lagern über 1.300 kleinere Sondersammlungen von Manuskripten und Nachlassmaterialien.


Video: Blick in den Lesesaal der zerstörten Jagger-Bibliothek (IOL, Independent Online)

Drei Gebäude der 1829 gegründeten Universität sind schwer beschädigt worden, darunter insbesondere der Lesesaal der „Jagger Library“. Hier wurden rund 85.000 Bücher und Zeitschriften, Manuskripte, Nachlässe und Drucke verwahrt, zudem Ton- und Bilddokumente aus neuerer Zeit. Der Schaden am historischen Bibliotheksgebäude wird auf einen dreistelligen Millionenbetrag geschätzt, berichtet Suzanne Cords für die Deutsche Welle (DW).

Durch das Feuer werde fortan der Zugang zum Wissen um die Widerstandsbewegung in den Jahren vor dem Machtwechsel in Südafrika 1994 „ausgedünnt sein“, informiert FAZ online: Dies gelte nicht nur für schriftliche Dokumente, sondern auch für Bewegtbilder. Denn das audiovisuelle Archiv umfasste neben etwa 20.000 Filmen und Videos vorwiegend zu Südafrika eine der größten Sammlungen afrikanischer Filme auch zu anderen Regionen des Kontinents. Neben Spielfilmen sowie Sammlungen zu afrikanischen Filmfestivals zählen dazu filmische Dokumente über Künstler sowie rund 3.000 Dokumentarfilme. Ein Großteil des Bestandes des Kapstädter Filmarchivs sei – wie auch andere Medien der Bibliothek – bereits digitalisiert und so zumindest in Kopien gesichert. Im oberen Stockwerk des Gebäudes wurde aber offenbar eine Sammlung mit mehreren tausend historischen Filmdokumenten vernichtet, so FAZ online weiter.

Immerhin waren vor einiger Zeit Brandschutztüren eingebaut worden, die sich automatisch schlossen, so dass nicht alle Materialien in den Archivräumen verbrannten. Zudem waren einige der wertvollen Dokumente zumindest digitalisiert worden. Auf der Basis des digitalen Materials hofft man, zum Beispiel die Sammlung afrikanischer Studien rekonstruieren zu können, wie Verwaltungsdirektorin Ujala Satgoor auf Facebook erklärte. Nichts könne aber „die Magie und die Schönheit eines echten Dokuments in der Hand eines Forschers ersetzen“.

In der Zwischenzeit rief die Digital Preservation Coalition weltweit Akademiker und andere Forscher aus der ganzen Welt auf, die in diesen speziellen Sammlungen gearbeitet und Fotokopien oder Handybilder von Dokumenten gemacht haben, bei der Wiederherstellung und Wiederbeschaffung einiger der verlorenen Aufzeichnungen zu helfen (Global support offered to University of Cape Town Libraries following catastrophic fire).

Links:

Kontakt:
University of Cape Town
Bibliotheken (UCT Libraries)
lib-jagger@uct.ac.za
http://www.lib.uct.ac.za/
http://www.uct.ac.za/main/libraries

Quelle: UCT Libraries: The loss of the Jagger Reading Room: A sad day for UCT Libraries, in: UCT Libraries, 18.4.2021; Suzanne Cords: Buschfeuer vernichtet wertvolle Dokumente in Kapstadt, in: DW Themen / Kultur, 20.4.2021; Robert von Lucius: Bibliotheksbrand in Kapstadt. Zeugnisse des Widerstands, in: FAZ online, 23.4.2021 (aktualisiert); Phando Jikelo und Rudolf Nkgadima: UCT’s gutted Jagger Library, in: IOL, 19.4.2021; Brand in der 200-Jahre alten Jagger Library der University of Cape Town, in: Bibliotheksportal, 21.4.2021; Johannes Saltzwedel: Großfeuer vernichtet einzigartige Dokumente, in: Spiegel Online, 19.4.2021; Brenda Haas: Cape Town fire damages ‚irreplaceable‘ archives, in: DW culture, 20.4.2021; Hakim Bishara: Cape Town Fire Decimates Invaluable Archives of African History, in: Hyperallergic, 20.4.2021; UCT: Updates on Campus Fire

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top