Schroff-Archiv Villingen-Schwenningen

Nach jahrelanger Tätigkeit als Fotograf und Sammler hinterließ Herbert Schroff (1924-2011) einen umfangreichen Nachlass von eigenen Fotos, Reproduktionen und Postkarten. Schon zu Lebzeiten wurden die ersten Bilder daraus veröffentlicht. Nach zwei Büchern wurde 2007 ein Teil der Sammlung digitalisiert und auf der Internetseite www.bilderarchiv-schroff.de online gestellt. Mehrere Personen trieben das Projekt voran, die dafür gemeinsam die Nutzungsrechte der Bilder von Herbert Schroff erworben hatten. 2016 ging die erste Internetseite mit Schroffs Bildern überraschend wieder offline. Mit der neuen Online-Präsentation des Stadtarchivs Villingen-Schwenningen soll es interessierten Bürgern langfristig und sicher ermöglicht werden Bilder aus dem Nachlass anzusehen.


Abb.: https://www.schroff-stadtarchiv.de/

Nach dem Tod von Herbert Schroff im Jahr 2011 ging sein Erbe zunächst an seine Tochter über, die den Nachlass schon 2015 dem Stadtarchiv übergab, um die Nutzung für wissenschaftliche und heimatkundliche Zwecke zu ermöglichen. Davon ausgenommen waren allerdings noch die Nutzungsrechte, die es für eine Online-Präsentation benötigte. Aufgrund der schwierigen rechtlichen Lage mit mehreren Vertragsparteien konnten die vollständigen Eigentums- und Nutzungsrechte für die Sammlung erst 2018 an das Stadtarchiv übertragen werden. Für die Internetpräsentation wurden außerdem neue hochwertige Digitalisate erstellt und zunächst eine gezielte kleinere Auswahl von Bildern getroffen, die kommentiert online gestellt werden. Durch die Kommentierung und Verschlagwortung ist eine leichtere Suche innerhalb der Sammlung möglich.

Was beinhaltet der Bestand?
Insgesamt handelt es sich dabei um ca. 10.000 Bilder. Darunter befinden sich allerdings auch viele Motive mehrfach und private Aufnahmen, die sich nicht für eine Veröffentlichung eignen. Inhaltlich konzentriert sich die Sammlung auf Motive aus Villingen, insbesondere der historischen Innenstadt. Außerdem sind gesellschaftliche Anlässe und das kulturelle Leben in Villingen dokumentiert. Eine besondere Rolle spielt zudem die Firma SABA, für die Schroff lange Zeit arbeitete und während dieser Zeit Aktivitäten der Firma fotografisch festhielt.

Die hier gezeigten Bilder wurden thematisch bestimmten Oberkategorien zugeordnet, die eine erste Orientierung geben, wenn ein bestimmtes Motiv gesucht wird. Folgende Oberkategorien sind bisher vorhanden:
Innenstadt, Handwerk und Geschäfte, Gasthäuser und Hotels, Luftbilder, Kirchen, Kneippbad, Schwimmbäder, SABA, Technik, Fastnacht, Ereignisse und Feiern, Grußkarten, Gruppen und Vereine, Nationalsozialismus und Nachkriegszeit. – Nutzerinnen und Nutzer der Seite haben die Möglichkeit, alle gezeigten Bilder zu kommentieren.

Herbert Schroff – Der rasende Reporter aus Villingen
Herbert Schroff wurde am 23. September 1924 in Villingen geboren und wuchs in der Villinger Innenstadt auf. Während des Zweiten Weltkriegs war er als Marine-Funker im Einsatz und geriet in britische Kriegsgefangenschaft. Nach dem Krieg lebte er zunächst in Münster, wo er auch seine Frau Martha kennenlernte. Mit ihr und seiner Tochter kehrte er 1952 in seine Heimatstadt zurück und begann bei SABA als Lastwagenfahrer zu arbeiten. Mit großem Engagement nahm er am Firmenleben teil. Er leitete die Firmen-Theatergruppe und gründete eine Werkszeitung sowie später den Werksfunk. Auch die ‚Saba Prominentenelf‘ mit bekannten Fußballern der Weltmeisterschafts-Mannschaft von 1954 wurde von Schroff betreut und er begleitete sie auf über 100 Spielen für einen guten Zweck.

Freiberuflich war Schroff außerdem für den Südkurier tätig. Seine Berichte und Bilder waren bald in der ganzen Stadt bekannt. Neben seinen Fotografien sammelte er auch Postkarten und andere Aufnahmen aus Villingen. Gemeinsam mit Werner Jörres veröffentlichte er zwei Bücher mit historischen Bildern aus Villingen. Für sein Engagement und seine Verdienste um die Heimatstadt erhielt Herbert Schroff 1999 die Bürgermedaille der Stadt. Bis ins hohe Alter nahm er am gesellschaftlichen Leben teil bevor er am 14. Januar 2011 verstarb.

Kontakt:
Amt für Archiv und Schriftgutverwaltung
Winkelstraße 7, Bau D, 3. OG
78056 Villingen-Schwenningen

Abteilung Stadtarchiv
Lantwattenstraße 4
78050 Villingen-Schwenningen

Postanschrift:
Postfach 12 60
78002 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07721 / 82-1810
FAX: 07721 / 82-1817
stadtarchiv@villingen-schwenningen.de
archivbibliothek@villingen-schwenningen.de

Quelle: Stadtarchiv Villingen-Schwenningen: https://www.schroff-stadtarchiv.de/; Schwarzwälder Bote, 1.9.2018

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top