Neuer Elan bei NS-Aufarbeitung in FFB

Die wissenschaftliche Aufarbeitung der Geschichte Fürstenfeldbrucks zur Zeit des Nationalsozialismus wird mit neuem Elan vorangetrieben. Der neue Stadtarchivar und Zeitgeschichtler Michael Volpert kann dazu noch vor Weihnachten ein von ihm erarbeitetes Exposé vorlegen. Vorarbeiten hatte bereits die im Februar entlassene Vorgängerin Volperts, Monika Sadler, geleistet. 

Ausgehend von den unterschiedlichen Herangehensweisen anderer Kommunen hat schlägt Volpert für Fürstenfeldbruck vor, die wissenschaftliche Aufarbeitung der NS-Zeit in einem örtlichen Arbeitskreis mit enger Anbindung an das Historische Seminar der Münchener Ludwig-Maximilians-Universität anzugehen. Entsprechende Gespräche seien bislang jedoch noch nicht geführt worden. Offen seien zudem die Rahmenbedingungen: So sollte der Arbeitskreis diskutieren, wie breit die Studie angelegt sein soll und welche Aspekte vorrangig bearbeitet werden sollen.

Kontakt:
Stadtarchiv Fürstenfeldbruck
Hauptstr. 31
82256 Fürstenfeldbruck 
Fon 08141 / 61 13 12 
Fax 08141 / 61 13 33
info@fuerstenfeldbruck.de

Quelle: Susanna Reichlmaier, Fürstenfeldbrucker Tagblatt, 20.12.2004

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top