Geschichte der "Büttel"-Dörfer

Der Landkreis Gifhorn und der Museums- und Heimatverein Gifhorn sind die Herausgeber der Schriftenreihe des von Stefan Felleckner betreuten Kreisarchivs Gifhorn. Jetzt erschien als 22. Band der Reihe ein Werk des Braunschweigers Professor Wolfgang Meibeyer, der sich unter dem Titel „Siedlungskundliches über den Papenteich und die Frage seiner ,Büttel’-Orte" mit der Entstehung der "Büttel"-Dörfer auseinandersetzt.

Das Buch, das viele Abbildungen von Ortsgemarkungen enthält, präsentiert neue Erkenntnisse auch auf dem Feld der Wüstungen. Meibeyer veranschaulicht die Besiedlung des alten Nordwaldes zwischen Gifhorn und Braunschweig während des frühen Mittelalters. Der Autor betont dabei auch die Notwendigkeit der Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen wie Boden-, Namens-, Siedlungskunde und Archäologie zur Erforschung des Alters der Dörfer. Meibeyer bezeichnet die urkundliche Ersterwähnung eines Ortes als Grundlage für die Altersbestimmung als recht zufällig: „Das ist eher eine Konfirmationsurkunde als ein Taufschein.“

Kontakt:
Landkreis Gifhorn
– Kreisarchiv – 
Schlossplatz 1
38516 Gifhorn
Telefon: 05371-82414
Telefax: 05371-82224

Quelle: Marita Schaal, newsclick.de, 22.12.2004

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top