Archivischer Bildfundus aus Bingen

Die Hoffnung, dass ausgelagerte Archivalien wieder nach Bingen kommen, hat Archivleiter Horst-Dieter Kossmann. Viele Dokumente sind ausgelagert und derzeit nur auf Mikrofiche einzusehen. Fleißig genutzt wird das Stadtarchiv Bingen aber auch so und manch interessanten Fund kann man hier machen.

Und Horst-Dieter Kossmann hat selbst dazu beigetragen. Im Rahmen seiner Archivpflege-Tätigkeit hat er von 1977 bis heute 70.000 Reproduktionen von historischen Abbildungen zu Bingen und seinen Vororten angefertigt oder anfertigen lassen. Ein ungeheurer Fundus, der durch so manche zum Teil noch zu hebende \“Schätze\“ ergänzt wird, wie dem großen Glasdia-Archiv des Binger Bauschul-Direktors Tölg oder dem Nachlass des 1988 verstorbenen Heimatforschers Hans Hammer, der über 3.000 Bilder und Dias von Bingen gesammelt hat.

Kontakt:
Stadtarchiv Bingen am Rhein
Postfach 1751
55387 Bingen am Rhein
Telefon: 0 67 21-99 34 15
Telefax: 0 67 21- 184 116
stadtverwaltung@bingen.de
www.bingen.de   

Quelle: Hilke Wiegers, Allgemeine Zeitung, 24.2.2005

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top