Weltsprache Fußball. Foto-Ausstellung in Braunschweig

Der deutsche Fußball wurde in Braunschweig um 1874 aus der Taufe gehoben. Der Lehrer Prof. Dr. Konrad Koch brachte seinen Schülern am Gymnasium Martino-Katharineum das Fußballspielen bei und entwickelte erste Regeln für das anfangs verpönte "Fußgelümmele".

Was lag da näher als die Premiere der am Sonntag im Museum für Photographie an der Helmstedter Straße eröffneten Fotoausstellung "Weltsprache Fußball" in der Löwenstadt zu feiern. Die Ausstellung des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit mit der weltbekannten Photoagentur MAGNUM PHOTOS aus New York wird noch bis zum dritten April zu sehen sein und dann durch alle WM-Städte touren.

Für Eintracht-Braunschweig-Präsident Gerhard Glogowski war es selbstverständlich, dass sich auch die Eintracht mit einer Auswahl von Fotos und anderen interessanten Exponaten aus dem umfangreichen Eintracht-Archiv an dieser Ausstellung beteiligt. In seinen Begrüßungsworten dankte er Eintracht-Archivar Hermmann Nolte für seine akribische Arbeit und Pflege des Archivs.

In Anspielung auf das Motto "Weltsprache Fußball" sagte der Eintracht-Präsident "Die Eintracht vereint alle" und bezog sich dabei auf den "etwas" kleineren Rahmen der Region zwischen Harz und Heide.

Quelle: Eintracht Braunschweig, 28.2.2005

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top