16. Vorarlberger Archivtag

Der 16. Vorarlberger Archivtag untersucht die vielfältigen Beziehungen zwischen Archiven und Museen. Referenten aus Vorarlberg, Tirol und der Steiermark. 
Die Referenten stellen unterschiedliche Modelle der Zusammenarbeit zwischen den beiden Kulturinstitutionen vor. Der Archivtag findet am Freitag, 30. Juni 2006, von 14.00 bis 17.30 Uhr im Klostertal Museum in Wald am Arlberg statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. 

Die Vorarlberger Archivgeschichte ist wesentlich mit der Geschichte der Museen des Landes verbunden. Das 1898 gegründete Vorarlberger Landesarchiv etwa erhielt bedeutende Quellen in seinen Beständen vom 1857 gegründeten Museums-Verein für Vorarlberg geschenkt. In vielen Gemeinden bilden Archiv und Museum eine organisatorische Einheit als \“Haus der Geschichte\“. 

Der 16. Vorarlberger Archivtag untersucht an den Beispielen solcher \“Häuser der Geschichte\“ in Bad Radkersburg, Hohenems, Innsbruck und dem Klostertal die unterschiedlichen Modelle der Zusammenarbeit solcher Geschichte-Häuser (Klostertal Museum Wald a. A., Jüdisches Museum Hohenems, Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, Stadtarchiv/Stadtmuseum Bad Radkersburg). 

Der Vorarlberger Archivtag wird seit 1971 vom Vorarlberger Landesarchiv als offenes Informations-, Weiterbildungs- und Diskussionsforum veranstaltet. Alle an Archiv- und Museumsfragen Interessierten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Beginn ist am Freitag, 30. Juni 2006, um 14.00 Uhr im Klostertal Museum in Wald am Arlberg (300 m westlich der Kirche). 

Programm:

14:00 Eröffnung im Klostertal Museum (Christian Gantner, Bürgermeister der Gemeinde Dalaas; Christof Thöny, Klostertal Museum; Univ.-Prof. Dr. Alois Niederstätter, Landesarchivar)
14:15 Archiv und Museum – Partner oder Konkurrenten? (DDr. Lukas Morscher, Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck)
14:45 Forschen, Sammeln, Ausstellen. Synergien zwischen Museum und Archiv. (Mag. Marie Theres Zangger, Stadtarchiv/Stadtmuseum Bad Radkersburg)
15:15 Diskussion: Archive und Museen in Kommunen.
15:45 Pause
16:00 Jüdische Geschichte in der Zerstreuung. Hohenemser Nachkommen als historische \’Quelle\‘ und virtual community. (Dr. Hanno Loewy & Eva Maria Hesche, Jüdisches Museum Hohenems)
16:30 Klostertal Museum und Archiv – Versuche der Verankerung einer historischen Identität. (Christof Thöny, Klostertal Museum)
17:00 Diskussion: Archive und Museen in der Region. 
17:30 Ende der Veranstaltung & Kleiner Imbiss auf Einladung des Museumsvereins Klostertal 

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten (karin.weratschnig@vorarlberg.at; oder jeweils vormittags telefonisch bei Karin Weratschnig, Landesarchiv 05574/511-45005). Weitere Informationen: www.landesarchiv.at; Tagungsort: www.museumsverein-klostertal.at.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


  • Um AUGIAS.Net aktuell zu halten, würden wir uns auch über Ihre Mithilfe freuen: Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wenn Sie Neuigkeiten aus dem Archivwesen haben (Nachrichten, Literatur, Links, Termine etc.).
Top